Simon Yates ist positiv auf das Coronavirus getestet worden
Simon Yates ist positiv auf das Coronavirus getestet worden © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Simon Yates muss beim Giro d'Italia aussteigen. Der Mitfavorit wird positiv auf das Coronavirus getestet - als erster Fahrer im Feld.

Anzeige

Der britische Mitfavorit Simon Yates hat nach einem positiven Coronatest beim Giro d'Italia aufgegeben.

Das teilte sein Team Mitchelton-Scott vor dem Start der 8. Etappe in Giovinazzo mit. Yates, Vuelta-Sieger von 2014, war nach dem Sieg bei der Rad-Fernfahrt Tirreno-Adriatico als Anwärter auf das Rosa Trikot an den Start gegangen, auf die Tour de France hatte er verzichtet. 

Anzeige

Yates ist der erste Fahrer mit COVID-19 bei Giro

Die Frankreich-Rundfahrt war im September trotz steigender Fallzahlen im Land ohne positiven Coronatest im Fahrerfeld in Paris angekommen.

Beim Giro ist Yates der erste Fahrer mit COVID-19, seine Symptome seien "sehr leicht", die bei den Teamkollegen durchgeführten Schnelltests negativ ausgefallen.

Mitchelton-Scott darf daher den Giro fortsetzen, die Teammitglieder werden in den kommenden Tagen häufiger getestet.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Irres Comeback des Schalke-Keepers?
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Eberl wundert sich über Bayern
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Flick über Kimmich-Comeback
  • Motorsport / Formel 1
    4
    Motorsport / Formel 1
    Grosjean spricht über Feuer-Unfall
  • Int. Fussball / La Liga
    5
    Int. Fussball / La Liga
    Ramos beruft Krisensitzung ein

Den Sieg auf der achten Etappe über 200 km von Giovinazzo nach Vieste sicherte sich der britische Solist Alex Dowsett und bescherte dem Team Israel Start-Up Nation den ersten Tageserfolg bei einer Grand Tour.

Das Rosa Trikot des Gesamtführenden verteidigte der Portugiese Joao Almeida (Deceuninck-Quick Step). Bester Deutscher wurde Nico Denz (Waldshut-Tiengen/Sunweb) auf dem 14. Platz.

Das neunte Teilstück am Sonntag führt über 208 anspruchsvolle Kilometer von San Salvo nach Roccaraso.