Peter Sagan war auf der zehnten Etappe des Giro d'Italia nicht zu schlagen
Peter Sagan war auf der zehnten Etappe des Giro d'Italia nicht zu schlagen © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Premier für Peter Sagan! Der Radsport-Superstar gewinnt beim Giro d'Italia die zehnte Etappe. Der Slowake beendet damit auch eine lange Durststrecke.

Anzeige

Debütant Peter Sagan (Slowakei) hat erstmals in seiner Karriere eine Etappe des Giro d'Italia gewonnen. Der Ex-Weltmeister vom deutschen Team Bora-hansgrohe setzte sich auf dem zehnten Teilstück nach Tortoreto an der Adria als Solist durch und feierte seinen ersten Sieg seit 15 Monaten. Im Rosa Trikot des Gesamtführenden bleibt der Portugiese Joao Almeida (Deceuninck-Quick Step).

Sagan hatte im Ziel 19 Sekunden Vorsprung auf den Amerikaner Brandon McNulty (UAE Team Emirates). Der 30 Jahre alte Sagan kann nun Etappensiege bei den drei großen Touren (Frankreich, Italien, Spanien) vorweisen.

Anzeige

Seinen letzten Erfolg hatte er 461 Tage zuvor bei der Tour de France 2019 in Colmar gefeiert, damit verhinderte er auch sein erstes Jahr als Profi ohne Sieg.

Corona-Fälle sorgen für Chaos beim Giro

Almeida baute derweil dank vier Bonussekunden seinen Vorsprung in der Gesamtwertung auf den Niederländer Wilco Kelderman (Sunweb) auf 34 Sekunden aus. Dritter bleibt der Spanier Pello Bilbao (Bahrain-McLaren/+43 Sekunden).

Insgesamt acht Corona-Infektionen rund um den Giro hatten zuvor zum Ausstieg der Teams Jumbo-Visma und Mitchelton-Scott geführt. Auch der Mitfavorit Steven Kruijswijk (Jumbo-Visma) aus den Niederlanden ist somit nicht mehr dabei.

Meistgelesene Artikel
  • Motorsport / Formel 2
    1
    Motorsport / Formel 2
    Schumacher verpasst vorzeitigen Titel
  • Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Talent erklärt Entschluss gegen FCB
  • Fussball / 2. Bundesliga
    3
    Fussball / 2. Bundesliga
    HSV rutscht tiefer in die Krise
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Lewandowski nennt seine Top-Tore
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    Gefährliches Chaos auf neuem Kurs?

Die elfte Etappe am Mittwoch führt über 182 km von Porto Sant'Elpidio nach Rimini. Die Italien-Rundfahrt endet nach insgesamt 21 Etappen am 25. Oktober, den Abschluss bildet ein Einzelzeitfahren.