Der Ex-Sky-Arzt wurde aus dem Ärzteregister gestrichen
Der Ex-Sky-Arzt wurde aus dem Ärzteregister gestrichen © AFP/SID/LIONEL BONAVENTURE
Lesedauer: 2 Minuten

Richard Freeman ist nach seinem Schuldspruch im Dopingprozess um eine ominöse Testosteron-Bestellung aus dem Ärzteregister gestrichen worden.

Anzeige

Richard Freeman, ehemals Arzt des britischen Radsport-Verbandes und des früheren Teams Sky (heute Ineos), ist nach seinem Schuldspruch im Dopingprozess um eine ominöse Testosteron-Bestellung aus dem Ärzteregister gestrichen worden.

Der Mediziner zeigte sich "geschockt", sein Anwalt kündigte einen Einspruch vor dem High Court an.

Anzeige

Ein medizinisches Tribunal (Medical Practitioners Tribunal Service) hatte es in seinem Urteil am Tag zuvor als erwiesen angesehen, dass Freeman die 30 Pakete für die illegale Leistungssteigerung bei Fahrern geordert hatte.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Freeman bekannte sich in 18 von 22 Anklagepunkten schuldig, blieb aber bei seiner Behauptung bezüglich der vorgesehenen Verwendung der mit Testosteron versetzten Gels. Er habe die Mittel für Shane Sutton bestellt. Der einstige Sportdirektor des Verbandes und Sky-Trainer leide unter Erektionsstörungen.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Bayern pfeift Flick zurück!
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Klose schwer enttäuscht von Bayern!
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Veh empfiehlt Bayern Trainer-Legende
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Das sagt Nagelsmann zu Bayern
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    Rookie-Fehler ärgert Schumacher

In Anklagepunkt 12b hieß es, Freeman habe das Präparat "in dem Wissen oder Glauben bestellt, dass es zur Leistungsförderung eines Athleten bestimmt war". Geplant gewesen sein soll der Einsatz von Mikrodosierungen. Das Tribunal bestätigte dies.