Radsport für Rick Zabel eine "Vorzeigesportart"
Radsport für Rick Zabel eine "Vorzeigesportart" © AFP/SID/PHILIPPE LOPEZ
Lesedauer: 2 Minuten

Für Radprofi Rick Zabel sind die von Doping geprägten Schattenjahre in seiner Sportart vorbei.

Anzeige

Für Radprofi Rick Zabel sind die von Doping geprägten Schattenjahre in seiner Sportart vorbei. "Der Radsport ist meiner Meinung nach eine Vorzeigesportart geworden. Es gibt keine Sportart, die transparenter ist", sagte Zabel im Interview mit Spox. Der Radsport habe "sehr viel gemacht, um von dem alten Image wegzukommen."

Zabel sieht die Vergangenheit als "Bürde" für seine Generation: "Der Radsport hat sehr viele Fehler gemacht und sich dieses Image zurecht abgeholt. Man kann es den Menschen ja gar nicht übel nehmen, wenn sie skeptisch sind. Mit diesen Menschen den Diskurs suchen und ihnen erklären, wie es heutzutage läuft und mit gutem Beispiel vorangehen - das ist das Einzige, was man machen kann."

Anzeige

Zabels Vater Erik, frühere deutsche Sprintlegende, hatte nach seiner aktiven Karriere ebenfalls jahrelanges Doping zugegeben.