Maxi Schachmann ist die deutsche Hoffnung bei den Straßenrad Weltmeisterschaften
Maxi Schachmann ist die deutsche Hoffnung bei den Straßenrad-Weltmeisterschaften © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Nach der Tour de France ist vor den Straßenrad-Weltmeisterschaften. Das eigentlich in der Schweiz geplante Rennen wird aufgrund der Coronapandemie in Italien ausgetragen.

Anzeige

Tour-de-France-Starter Maximilian Schachmann führt das deutsche Aufgebot bei den Straßenrad-Weltmeisterschaften in Imola (24. bis 27. September) an.

Der 26 Jahre alte Berliner ist der wohl aussichtsreichste Starter, den der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) auf dem hügeligen Kurs in den Kampf um das begehrte Regenbogentrikot schickt.

Anzeige

Im Zeitfahren setzt der BDR auf Jasha Sütterlin (Freiburg) und Nikias Arndt (Buchholz). Bei den Frauen führen Lisa Brennauer (Durach) und Lisa Klein (Saarbrücken) den Kader an.

Auch interessant
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Die Transfer-Baustellen der Bayern
  • Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Prominenter Abnehmer für Costa?
  • Int. Fussball / Championship
    3
    Int. Fussball / Championship
    Der Abstieg von Klopps Musterschüler
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Bittere Story eines BVB-Transfers
  • Boulevard
    5
    Boulevard
    Der Porno-Absturz der Surf-Coffeys

Zum Auftakt am 24. September steht das Einzelzeitfahren der Frauen auf dem Plan, am Freitag folgen die Männer. Beide Rennen führen über 31,7 km. Am Samstag ist das Straßenrennen der Frauen (143 km) geplant, zum Abschluss am 27. September wird über 258,2 km ein neuer Weltmeister bei den Männern gesucht. Die Wettkämpfe der Junioren und U23-Klasse fallen aus.

Ursprünglich war die WM in den Schweizer Kantonen Waadt und Wallis vom 20. bis 27. September geplant gewesen. Die Vorgaben zur Durchführung von Großveranstaltungen während der Coronapandemie machten eine Austragung aber unmöglich.