Quinn Simmons outet sich als Trump-Anhänger und fliegt aus seinem Team Trek-Segafredo
Quinn Simmons outet sich als Trump-Anhänger und fliegt aus seinem Team Trek-Segafredo © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Das Radsportteam Trek-Segafredo suspendiert seinen Profi Quinn Simmon. Grund sind Äußerungen von Simmons auf Twitter, die ihn als Trump-Anhänger outen.

Anzeige

Der Radrennstall Trek-Segafredo hat seinen Jungprofi Quinn Simmons wegen "spalterischer, aufrührerischer und nachteiliger" Äußerungen in den Sozialen Medien bis auf Weiteres suspendiert. Das teilte das World-Tour-Team am späten Mittwochabend mit.

"Trek-Segafredo ist eine Organisation, die Inklusivität schätzt und sich für einen vielfältigeren und gerechteren Sport für alle Athleten einsetzt", erklärte der US-Rennstall:

Anzeige

"Wir unterstützen zwar das Recht auf Meinungsfreiheit, aber wir werden die Menschen für ihre Worte und Taten zur Rechenschaft ziehen."

Meistgelesene Artikel

Der 19-jährige US-Amerikaner Simmons hatte in einem Twitter-Kommentar ein dunkelbraunes Wink-Emoji verwendet. Zuvor hatte eine niederländische Radsport-Journalistin, die Kritik am US-Präsidenten Donald Trump geäußert hatte, Quinn gebeten, ihr nicht mehr zu folgen.

Später bestätigte er im Austausch mit anderen Usern, ein Anhänger Trumps zu sein. Simmons' Posts lösten einen Shitstorm aus.