Emanuel Buchmann tritt nach seinen schweren Sturz zur Tour de France an
Emanuel Buchmann tritt nach seinen schweren Sturz zur Tour de France an © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

München - Emanuel Buchmann wird nach seinem schweren Dauphine-Sturz bei der Tour de France starten, doch wie fit ist er? Helfer Schachmann tritt trotz Verletzung an.

Anzeige

Aufatmen beim deutschen Radstar Emanuel Buchmann: Der zuletzt schwer gestürzte Vorjahresvierte kann bei der 107. Tour de France (29. August bis 20. September) starten.

Buchmann erhielt am Montag von den Ärzten seines Teams Bora-hansgrohe die Freigabe für die Teilnahme am wichtigsten Radrennen der Welt.

Anzeige

Die ambitionierten Ziele des 27-Jährigen sind aber in Gefahr. Buchmann hatte eigentlich das Podest bei der Tour angepeilt.

"Es gibt nun ein paar Fragezeichen, zumal es ja gleich richtig los geht", sagte Buchmann: "Es gibt keine Zeit zum Einrollen. Schon auf der zweiten Etappe geht es in die Berge. In wie weit ich da mithalten kann, wird man sehen. Ich kann die Tour jetzt nur von Tag zu Tag in Angriff nehmen."

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Meistgelesene Artikel
  • Tennis / ATP
    1
    Tennis / ATP
    Gewaltvorwürfe! Zverev reagiert
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Dortmunds neues Prunkstück?
  • Fussball / Europa League
    3
    Fussball / Europa League
    Götzes PSV kontert irres 60-Meter-Tor
  • Fussball / Europa League
    4
    Fussball / Europa League
    Leverkusen-Pleite nach Witz-Rot
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Dieser Rücktritt berührte Hummels

Buchmann kann auch Schachmann zählen

Immerhin: Ex-Meister Maximilian Schachmann steht als Tour-Helfer bereit. Der Berliner reist trotz eines bei der Lombardei-Rundfahrt erlittenen Schlüsselbeinbruchs ebenfalls zum Grand Depart nach Nizza.

Das Gleiche gilt für Gregor Mühlberger (Österreich), der eine leichtere Verletzung am Handgelenk auskuriert hat. Die Frankreich-Rundfahrt startet am kommenden Samstag.

Schhwere Stürze bei Generalprobe zur Tour de France

Der zuletzt formstarke Buchmann war beim Vorbereitungsrennen Criterium du Dauphine gestürzt und hatte verletzt aufgegeben. Er erlitt zwar keine Brüche, aber starke Prellungen an Rücken und Gesäß.

Das geplante Höhentrainingslager vor dem Tour-Start fiel damit aus, im Fokus stand Buchmanns schnelle Genesung.

"Die Prellungen und Blutergüsse bei Emanuel haben sich als sehr hartnäckig erwiesen", sagte Team-Mediziner Jan-Niklas Droste: "Er hat einige Tage komplett pausieren müssen und so wichtige Trainingstage verloren. Medizinisch handelt es sich um einen ganz normalen zeitlichen Verlauf, sodass wir, wenn sich die Tendenz fortsetzt, in Richtung Tour auf einem guten Weg sind. Körperlich wird er zu diesem Zeitpunkt aber sicher nicht in der optimalen Form sein."