Domenic Weinstein landete nur auf Rang neun
Domenic Weinstein landete nur auf Rang neun © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Berlin - Bei der Bahnrad-WM in Berlin verpasst Domenic Weinstein überraschend klar eine Medaille. Auch Felix Groß scheitert trotz eines Rekordes. Ein Italiener dominiert.

Anzeige

Ausdauerspezialist Domenic Weinstein (Villingen-Schwenningen) ist bei der Bahnrad-WM in Berlin klar an einer Medaille vorbeigefahren.

Der Vorjahres-Zweite tat sich in der Qualifikation der Einerverfolgung überraschend schwer und verpasste als Neunter in 4:12,571 Minuten die Medaillenläufe deutlich.

Anzeige

Besser lief es für den zweiten deutschen Starter Felix Groß (Feuchtwangen). Der 21-Jährige stellte in 4:08,928 Minuten einen deutschen Rekord auf, verfehlte als Fünfter den Einzug in die nächste Runde aber knapp. "Der deutsche Rekord ist für mich einfach super. Das zeigt mir, dass ich perfekt trainiert habe in letzter Zeit. Ich bin mehr als zufrieden", sagte Groß.

Ganna fährt in eigener Liga

In einer eigenen Liga fährt der italienische Titelverteidiger Filippo Ganna, der seinen Weltrekord auf 4:01,934 Minuten verbesserte.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Rummenigge fürchtet Bundesliga-Aus
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Auf der Zehn blüht Brandt wieder auf
  • Fussball / Champions League
    3
    Fussball / Champions League
    Kroos: Bayern "bestes Team der Welt"
  • Olympia / Biathlon
    4
    Olympia / Biathlon
    Olympia-Gold für Deutschland?
  • Fußball / Champions League
    5
    Fußball / Champions League
    Bayerns Reiseplan im Risikogebiet

Im 1000-m-Zeitfahren schied Ex-Weltmeister Joachim Eilers aus. Der Kölner wurde in 1:00,671 Minuten Zehnter der Qualifikation und verpasste das Finale der besten Acht. In diesem steht Maximilian Dörnbach (Erfurt/1:00,232), der Sechster wurde.

Chancen auf Edelmetall hat am Abend Emma Hinze (Cottbus), die im Halbfinale des Sprintturniers steht. Im Punktefahren der Männer startet Moritz Malcharek (Berlin).