Der Radsport-Weltverband UCI will in den eSport einsteigen und im kommenden Jahr erstmals eine Weltmeisterschaft in sein Programm aufnehmen
Der Radsport-Weltverband UCI will in den eSport einsteigen und im kommenden Jahr erstmals eine Weltmeisterschaft in sein Programm aufnehmen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Der Radsport-Weltverband UCI gibt während der Straßen-WM die Einführung einer eSport Weltmeisterschaft bekannt - und erhofft einen weiteren Entwicklungsschritt.

Anzeige

Der Radsport-Weltverband UCI will im kommenden Jahr erstmals eine eSport-Weltmeisterschaft in sein Programm aufnehmen.

Das gab die UCI am Rande der Straßen-WM in Yorkshire/England bekannt. Stattfinden sollen sowohl die Qualifikationswettkämpfe als auch die WM auf der etablierten Online-Simulationsplattform Zwift. Eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichnete die UCI mit den Zwift-Betreibern.

Anzeige

Radsport weiterentwickeln

"Der eSport ist eine fantastische Gelegenheit für die Entwicklung des Radsports, eine neue Art des Radfahrens, die rasant wächst und ein jüngeres Publikum anzieht", sagte UCI-Präsident David Lappartient. Die Vereinbarung mit Zwift bezeichnete er als "entscheidenden Schritt zur vollständigen Integration des eSports in die UCI".

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Davies fällt wochenlang aus
  • Int. Fussball
    2
    Int. Fussball
    13:0! Ajax mit historischem Rekord
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Zorc erklärt Torhüterentscheidung
  • Int. Fußball / La Liga
    4
    Int. Fußball / La Liga
    Barca kritisiert Schiri nach Clásico
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    "Wird Murks" - Vettel schenkt GP ab

Termin und Austragungsort der ersten eSport-Rad-WM stehen derzeit noch nicht fest. Die Qualifikation soll bei maximal 15 nationalen Meisterschaften in ausgewählten Ländern sowie über kontinentale Meisterschaften möglich sein.