Geraint Thomas vom Team Sky gewann 2018 die Toru de France
Geraint Thomas vom Team Sky gewann 2018 die Toru de France © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Richard Freeman, langjähriger Arzt des Radsportteams Sky, muss sich wegen eines verbotenen Gels vor Gericht verantworten. Der Mediziner beteuert seine Unschuld.

Anzeige

Richard Freeman, langjähriger Arzt des Radsportteams Sky und des britischen Verbandes, muss sich wegen der umstrittenen Bestellung eines mit Testosteron versetzten Gels vor einem unabhängigen Mediziner-Gericht verantworten.Freeman soll über den tatsächlichen Verwendungszweck des Gels gelogen und sich in Widersprüche verstrickt haben.

Nach Ansicht der britischen Ärztekammer (GMC) soll der Mediziner das Testogel als Dopingpräparat an Athleten weitergegeben haben, um deren Leistungen zu steigern. Der Prozess in Manchester beginnt am 6. Februar und ist bis zum 5. März angesetzt. Freeman könnte seine Zulassung als Arzt verlieren und im Vereinigten Königreich nicht mehr praktizieren.

Anzeige

Freeman hatte im Mai 2011 im Internet 30 Pakete eines Testogels bestellt und sich diese ans National Cycling Centre in Manchester schicken lassen. Der Mediziner gab zunächst an, die Bestellung sei fälschlicherweise getätigt, später zurückgeschickt und zerstört worden. Dafür gibt es aber keinen Beweis. Dennoch hat Freeman wiederholt jegliche Schuld von sich gewiesen.