4. Etappe Tour of Guangxi: Ackermann fällt weit zurück Pascal Ackermann fährt seit 2017 für das deutsche Team Bora-hansgrohe
Pascal Ackermann fährt seit 2017 für das deutsche Team Bora-hansgrohe © Getty Images

Pascal Ackermann verliert bei der Tour of Guangxi fast sechs Minuten auf die Spitze. Bester Deutscher ist Jasha Sütterlin.

von Sportinformationsdienst

Die sprintstarken Radprofis Pascal Ackermann und Max Walscheid sind bei der Tour of Guangxi auf der 4. Etappe weit zurückgefallen. Ackermann (Kandel) vom deutschen Team Bora-hansgrohe und Walscheid (Neuwied) aus der Mannschaft Sunweb kamen nach 152,2 km bei der Bergankunft auf dem Mashan Nongla mit 6:06 Minuten Rückstand auf Tagessieger Gianni Moscon ins Ziel.

Der Italiener aus dem Team Sky setzte sich nach der vierten von sechs Etappen an die Spitze des Gesamtklassements, Moscon hat neun Sekunden Vorsprung auf den Etappenzweiten Felix Großschartner aus Österreich (Bora-hansgrohe). Als bester Deutscher liegt Jasha Sütterlin (Freiburg/Movistar) 45 Sekunden zurück auf Platz 24. Der deutsche Meister Ackermann, vor der Etappe auf Rang zwei, stürzte auf Platz 98 ab (+5:55), Walscheid (+6:06) liegt weitere drei Plätze dahinter.

Das fünfte Teilstück der zweiten Auflage des World-Tour-Rennens in China führt über 212,2 km von Liuzhou nach Guilin. Bei vier kleineren Bergwertungen dürften die Sprinter wieder im Nachteil sein.