Andre Greipel bestritt sein letztes Rennen für Lotto-Souda
Andre Greipel bestritt sein letztes Rennen für Lotto-Souda © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

In seinem letzten Rennen für Lotto-Soudal landet Andre Greipel beim Eintagesrennen Paris-Tours im geschlagenen Feld. Kragh Andersen attackiert erfolgreich.

Anzeige

Der Däne Sören Kragh Andersen hat als Ausreißer die 112. Auflage des Eintagesrennens Paris-Tours für sich entschieden.

Der 24-Jährige vom Team Sunweb gewann nach 214,5 Kilometern von Chartres nach Tours durch Weinberge und Feldwege mit 25 Sekunden Vorsprung auf seine ersten beiden Verfolger Niki Terpstra (Quick-Step) aus den Niederlanden und Lokalmatador Benoit Cosnefroy (AG2R). 

Anzeige

Bester Deutscher wurde Andre Greipel als 27. mit mehr als vier Minuten Rückstand. Der 36-Jährige bestritt am Sonntag nach acht Jahren sein letztes Rennen für den belgischen Rennstall Lotto-Soudal. Im vergangenen Jahr hatte der dreimalige deutsche Straßenradmeister beim Klassiker noch den vierten Platz belegt, damals kam die Strecke aber noch mehr den Sprintern entgegen.

Greipel wechselt zu Fortuneo-Samsic

Greipel wird seine Karriere bei der französischen Mannschaft Fortuneo-Samsic fortsetzen.

Kragh Andersen, 2017 noch Zweiter geworden, profitierte am Sonntag von einem hügeligeren Schlussabschnitt und setzte elf Kilometer vor dem Ziel die entscheidende Attacke.