CYCLING-ESP-TOUR-VUELTA
Thibaut Pinot feiert seinen Sieg auf der 15. Etappe der Vuelta © Getty Images

Ein Franzose ist auf der 15. Etappe im Hochgebirge nicht zu schlagen. Der Gesamtführende Simon Yates kann sein Rotes Trikot trotzdem verteidigen.

von

Der französische Radprofi Thibaut Pinot hat bei der 73. Vuelta die mit Spannung erwartete Bergankunft an den Lagos de Cavodonga gewonnen. Der 28 Jahre alte FDJ-Profi setzte sich am Sonntag nach 178,2 km mit 28 Sekunden Vorsprung vor dem Kolumbianer Miguel Angel Lopez (Astana) durch und feierte seinen vierten Tagessieg bei einer großen Rundfahrt. 

Mit Platz drei verteidigte der Brite Simon Yates (Mitchelton-Scott/+0:30 Minuten) die am Vortag zurückeroberte Gesamtführung der Spanien-Rundfahrt erfolgreich. Der deutsche Hoffnungsträger Emanuel Buchmann (Ravensburg/Bora-hansgrohe) wurde erneut abgehängt, behauptete aber als Tagesneunter (+1:33) seinen zehnten Platz im Gesamtklassement. 

Der steile Anstieg an den Seen von Covadonga hat für die Vuelta eine Bedeutung, die jener von L'Alpe d'Huez für die Tour de France nahekommt. Vor dem zweiten und letzten Ruhetag am Montag führt Yates nun mit 26 Sekunden Vorsprung auf den Spanier Alejandro Valverde, Dritter ist dessen Movistar-Teamkollege Nairo Quintana (Kolumbien). Buchmann hat 3:15 Minuten Rückstand.

Yates hatte am Samstag mit seinem Sieg auf der 14. Etappe nach zwei Tagen das Rote Trikot vom Spanier Jesus Herrada (Cofidis) zurückgeholt, der das Ziel nach dem harten Schlussanstieg in Les Praeres mit großem Rückstand erreichte. Auch Buchmann musste erneut abreißen lassen und lag als Zwölfter 53 Sekunden hinter Yates.   

Montag ist Ruhetag

Dieser hatte im Mai bereits den Giro lange angeführt, ehe er in der Schlusswoche auf der Alpen-Etappe über den Colle delle Finestre fürchterlich einbrach und letztlich nur 21. wurde. 

Nach dem Ruhetag am Montag folgt zum Start der letzten Vuelta-Woche das einzige lange Einzelzeitfahren der 73. Spanien-Rundfahrt. Bis zum Finale am kommenden Sonntag in Madrid folgen noch drei weitere Bergankünfte.