Kristina Vogel ist nach ihrem Trainingssturz querschnittsgelähmt
Kristina Vogel ist nach ihrem Trainingssturz querschnittsgelähmt © Getty Images

Die nach einem Trainingssturz querschnittsgelähmte Kristina Vogel postet ein Video in den sozialen Netzwerken. Dort gibt sie ein Einblicke in ihr neues Leben.

von Sportinformationsdienst

Die querschnittsgelähmte Bahnrad-Olympiasiegerin Kristina Vogel freut sich in der Reha im Unfallkrankenhaus Berlin über Fortschritte im Alltag.

Rund zwei Wochen nach der Pressekonferenz, auf der sich die 27-Jährige erstmals nach ihrem verhängnisvollen Unfall öffentlich präsentiert hatte, postete die Erfurterin am Mittwochabend in den sozialen Medien ein Video, in dem zu sehen ist, wie sie erstmals alleine von ihrem Rollstuhl in ihr Bett steigt.

"Das erste Mal alleine in mein Bett gehüpft. Das ist ein Schritt näher zur Selbstständigkeit", schrieb Vogel, die sich sichtlich über ihren Erfolg freute. Und mit dem ihr eigenen Humor, den sie sich trotz des einschneidenden Ereignisses bewahrt hat, erklärte sie weiter: "Sieht noch nicht super aus, Weltmeister sind ja nicht vom Himmel gefallen."

Kristina Vogel, neben der Australierin Anna Meares die überragende Bahnradfahrerin der vergangenen Jahre, war Ende Juni beim Training auf der Betonbahn in Cottbus bei voller Geschwindigkeit mit einem niederländischen Fahrer kollidiert, der sich ebenfalls auf der Bahn befand.

Sie wird im Unfallkrankenhaus Berlin intensiv betreut und auf ihr Leben im eigenen Haus vorbereitet.