Lennard Kämna hat bei der Straßenrad-WM eine Medaille deutlich verpasst
Lennard Kämna hat bei der Straßenrad-WM eine Medaille deutlich verpasst © Getty Images

Bei der Straßenrad-WM in Innsbruck fährt der Deutsche Lennard Kämna nach einer enttäuschenden Leistung deutlich an einer Medaille vorbei. Gold geht nach Dänemark.

von

Der hochtalentierte deutsche Radprofi Lennard Kämna ist bei der Straßenrad-WM im U23-Einzelzeitfahren weit an einer Medaille vorbeigefahren. Der 22 Jahre alte Norddeutsche vom Team Sunweb benötigte für die 27,7 km lange Strecke 33:35,71 Minuten und belegte einen sehr mäßigen 14. Platz. Gold in Innsbruck ging an den dänischen Titelverteidiger Mikkel Bjerg (32:31,05), der über eine Minute schneller war.

"Ich habe mich während des ganzen Rennens gut gefühlt, aber die Zeit ist natürlich enttäuschend. Ich bin am Ende ein bisschen geplatzt", sagte der in Wedel bei Hamburg geborene Kämna. Er betonte, seine Vorbereitung sei gut gewesen, "ich habe es aber nicht umsetzen können, das muss man hinnehmen."

Kämna pausierte monatelang

Sunweb-Teamkollege Max Kanter blieb im Rahmen seiner Möglichkeiten. Der 20 Jahre alte Cottbuser war nur wenige Zehntel langsamer als Kämna und kam auf den 15. Rang. Am Freitag im U23-Straßenrennen hat Kämna eine weitere Gelegenheit. Der anspruchsvolle Kurs in Tirol führt über fast 180 Kilometer und beinhaltet nahezu 3000 Höhenmeter.

Nach dem Frühjahrsklassiker Mailand-Sanremo im März hatte Kämna eine monatelange Zwangspause aus gesundheitlichen Gründen einlegen müssen und war erst im August ins Renngeschehen zurückgekehrt. Einer seiner ersten Wettkämpfe war die Deutschland-Tour Ende August, bei der sich Kämna ansprechend präsentierte. Danach war er allerdings noch einmal kurz erkrankt.

Brennauer und Worrack am Start

Kämna gilt seit seinem Weltmeistertitel bei den Junioren vor vier Jahren in Spanien als vielversprechender Fahrer der Zukunft. 2017 bei der WM in Norwegen war er mit Sunweb zu Gold im Mannschaftszeitfahren gefahren und hatte im U23-Straßenrennen die Silbermedaille errungen.

Die Titelkämpfe in Innsbruck werden am Dienstag mit den Einzelzeitfahren der Junioren (10.10 Uhr) und Frauen (14.40 Uhr) über jeweils knapp 28 Kilometer fortgesetzt. Bei den Frauen sind für den Bund Deutscher Radfahrer (BDR) die fünfmalige Teamzeitfahr-Weltmeisterin Trixi Worrack (36) und die frühere Zeitfahr-Weltmeisterin Lisa Brennauer (30) am Start.