Emanuel Buchmann zeigte auf der elften Etappe der Vuelta kleine Schwächen Emanuel Buchmann erreichte bei der Vuelta 2018 den 12. Rang im Gesamtklassement
Emanuel Buchmann fährt auf der vierten Etappe auf Platz neun © Getty Images

Emanuel Buchmann fährt bei der vierten Etappe der Vuelta auf Platz neun. Damit verpasst er nur knapp das Rote Trikot. Benjamin King siegt.

von Sportinformationsdienst

Emanuel Buchmann (Bora-hansgrohe) hat auf der vierten Etappe der Spanien-Rundfahrt nur knapp die Übernahme des Roten Trikots für den Gesamtführenden verpasst. Der Ravensburger belegte beim Sieg des US-Amerikaners Benjamin King den neunten Platz und liegt im Ranking nun sieben Sekunden hinter dem Polen Michal Kwiatkowski vom Team Sky auf Platz zwei.

King (Dimension Data) setzte sich nach 161,4 Kilometern von Velez-Malaga nach Alfacar in Andalusien im Sprint einer Ausreißergruppe vor dem Kasachen Nikita Stolnow (Astana) und dem Franzosen Pierre Roland (EF Education First-Drapac) durch.

Buchmann startete kurz vor dem Ziel aus dem Hauptfeld heraus eine Attacke und kam mit einem Rückstand von 2:50 Minuten auf King ins Ziel. Am Mittwoch steht die fünfte Etappe der 73. Vuelta-Auflage auf dem Programm. Über 188 Kilometer geht es von Granada nach Roquetas de Mar.