Nach einer Auseinandersetzung im Garten von Til Schweiger wird Jan Ullrich auf Mallorca festgenommen. Nun gibt der Schauspieler bekannt, auf eine Anzeige zu verzichten.

von SPORT1

Gute Nachricht für Jan Ullrich.

Am Samstag wurde der Ex-Radfahrer nach Streitereien im Garten von Til Schweigers Villa auf Mallorca festgenommen – jetzt hat der Schauspieler bekannt gegeben, dass er auf eine Anzeige verzichten will.

"Ich war heute vor Gericht und habe dort erklärt, dass ich keine Anzeige erstatten möchte und auch keinen Schadensersatz oder Schmerzensgeld haben will", so der 54-Jährige gegenüber der Bild-Zeitung.

"Ich will nur, dass die Näherungsverfügung weiterhin bestehen bleibt", sagte der Schauspieler. Aktuell darf sich Ullrich Schweiger nicht mehr als 50 Meter nähern.

Bei der Verhaftung am Wochenende wurden dem früheren Tour-de-France-Sieger "Gewaltsames Eindringen und Bedrohung" zur Last gelegt.

Wieder Kontakt zu den Kindern

Nach einem Termin beim Haftrichter wurde Ullrich wieder aus dem Gefängnis entlassen. Im Anschluss gestand er, seit der Trennung von Ehefrau Sara Drogen konsumiert zu haben.

Seit Ostern hatte der frühere Sportler kaum Kontakt zu seinen Kindern, dies hat sich mittlerweile geändert. Nach längerer Zeit durfte er wieder mit seinen drei Söhnen telefonieren.

"Ich hatte Freudentränen in den Augen. Mir geht es gerade richtig gut", erklärte er.