CYCLING-SUI-TOUR-ROMANDIE
Primoz Roglic ist der diesjährige Sieger der Tour de Romandie © Getty Images

Nach seinem Triumph bei der Baskenland-Rundfahrt fährt der Slowene Primoz Roglic seinen nächsten Rundfahrtsieg ein. Ein Deutscher gewinnt die Schlussetappe.

Pascal Ackermann (Kandel) hat auf der Schlussetappe der Tour de Romandie seinen ersten Profisieg gefeiert.

Der 24-Jährige vom Team Bora-hansgrohe gewann das finale Teilstück der Traditions-Radrundfahrt am Sonntag über 182 km von Mont-sur-Rolle nach Genf im Massensprint vor dem Dänen Michael Mörkov (Quick-Step Floors) und Roberto Ferrari (UAE Team Emirates) aus Italien.

Den Gesamtsieg bei der 72. Auflage sicherte sich drei Wochen nach seinem Triumph bei der Baskenland-Rundfahrt Primoz Roglic (Lotto NL).

Der 28-jährige Slowene verteidigte auf der fünften Etappe seinen knappen Vorsprung von acht Sekunden auf Egan Bernal (Kolumbien/Sky) erfolgreich. Vorjahressieger Richie Porte (Australien/BMC Racing) belegte den dritten Rang.

Bester Deutscher im Klassement wurde Ackermanns Teamkollege Emanuel Buchmann als Neunter (+3:09 Minuten).

"Die Jungs haben mich den ganzen Tag unterstützt, und am Ende hat Rudi Selig mich auf den letzten 200 Meter in eine perfekte Ausgangsposition gebracht", sagte Ackermann anschließend.

Buchmann zeigte sich mit seinem Endergebnis bei der Giro-Generalprobe ebenfalls zufrieden: "Die Etappen dieses Jahr waren schwer, und eine Top-10-Platzierung ist nicht schlecht."

Weiterlesen