Wout Poels fährt für das Team Sky
Wout Poels fährt für das Team Sky © Getty Images

Wout Poels ist auf der 4. Etappe der Fernfahrt Paris-Nizza der Schnellste. In der Gesamtwertung rückt er an den führenden Spanier heran.

Der niederländische Radprofi Wout Poels (Sky) hat das einzige Einzelzeitfahren bei der Fernfahrt Paris-Nizza gewonnen.

Der 30-Jährige benötigte für die 18,5 km lange Strecke zwischen La Fouillouse und St. Etienne 25:33 Minuten und landete vor dem Spanier Marc Soler (Movistar/11 Sekunden zurück) und Julian Alaphilippe aus Frankreich (Quick-Step Floors/16 Sekunden). Bester Deutscher war Nils Politt (Katusha-Alpecin) als 21. mit 1:04 Minuten Rückstand.

Luis Leon Sanchez büßte als Siebter des Einzelzeitfahrens zwar 28 Sekunden auf Poels ein, der Astana-Profi aus Spanien bleibt aber dennoch auch nach der vierten Etappe an der Spitze der Gesamtwertung. Noch sind vier weitere Etappen zu absolvieren, Sanchez hat 15 Sekunden Vorsprung auf Poels und jeweils 26 auf Alaphilippe und Soler.

Die fünfte Etappe führt am Donnerstag über 165 km von Salon-de-Provence nach Sisteron. Am Sonntag endet die 76. Auflage der Fernfahrt nach insgesamt 1187 Kilometern in Nizza.