Die aus Hongkong stammende Fahrerin Xiaojuan Diao wurde nach dem Unfall abtransportiert
Die aus Hongkong stammende Fahrerin Xiaojuan Diao wurde nach dem Unfall abtransportiert © Getty Images

Ein schwerer Unfall überschattet die Bahnrad-WM in den Niederlanden. Eine Fahrerin aus Hongkong kollidiert mit einem Kampfrichter und verletzt ihn schwer.

Die Bahnrad-Weltmeisterschaften im niederländischen Apeldoorn sind am Freitagnachmittag von einem schweren Unfall überschattet worden. Ein Kampfrichter des Radsport-Weltverbandes UCI kollidierte während des Scratch-Rennens im Rahmen des Frauen-Omniums mit einer Radfahrerin und wurde anschließend mit Kopfverletzungen ins Krankenhaus eingeliefert. Laut UCI-Mitteilung vom Freitagabend ist der Offizielle aber in stabilem Zustand und wird über Nacht weiter beobachtet.

Nach einem Sturz wollte der UCI-Kampfrichter Andrew McCord aus den USA ein auf der Bahn liegendes Visier aufsammeln und kollidierte dabei mit der aus Hongkong stammenden Fahrerin Xiaojuan Diao, die mit etwa 50 Stundenkilometern unterwegs war. McCord wurde etwa 15 Minuten auf der Bahn behandelt und anschließend bewusstlos sowie am Kopf blutend mit einer Trage abtransportiert. Xiaojuan wurde im Rollstuhl aus der Halle gebracht.