AMGEN Tour of California - Stage 7 Men's: Mountain High to Pasadena
AMGEN Tour of California - Stage 7 Men's: Mountain High to Pasadena © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Peter Sagan gibt sich kurz vor dem Auftakt der 104. Tour de France tiefenentspannt. Der Slowake stellt die Konkurrenz schon beim Pressetalk in den Schatten.

Anzeige

Radsport-Star Peter Sagan hat seinem Ruf als Showtalent wieder einmal alle Ehre gemacht.

Bei der Pressekonferenz seines deutschen Teams Bora-hansgrohe zwei Tage vor dem Start der 104. Tour de France (im LIVETICKER) gab sich der Slowake gewohnt schlagfertig. Ob ihn der große Andrang noch beeindrucke, wurde Sagan gefragt.

Anzeige

"Bin ich nervös?", entgegnete der 27-Jährige mit einem Lächeln. 

Sagan antwortet für Konkurrenten

Vor zehn Kamerateams und gut 100 Journalisten aus aller Welt war der international äußerst populäre Doppel-Weltmeister der klare Mittelpunkt der Präsentation in einem Radgeschäft.

Fragen an seine Teamkollegen wie den Polen Rafal Majka oder den deutschen Meister Marcus Burghardt und Rundfahrt-Hoffnung Emanuel Buchmann gab es im offiziellen Teil kaum.

Als Majka, der für Bora im Gesamtklassement ein Top-Ergebnis holen soll, nach seinen Ambitionen gefragt wurde und brav antwortete, fiel ihm Sagan ins Wort: "Warum sagst du ihnen nicht, dass du noch nie in so einer guten Verfassung warst wie jetzt?" 

"Bis zum letzten Tag kämpfen"

Sagan kann bei dieser Frankreich-Rundfahrt zum sechsten Mal das Grüne Trikot für den punktbesten Fahrer gewinnen, er würde mit Rekordsieger Erik Zabel gleichziehen.

"Du musst vom ersten bis zum letzten Tag darum kämpfen", sagte Sagan, der auch die deutschen Sprinter Marcel Kittel und André Greipel nicht unterschätzt.

Kittel hatte zuvor über einen möglichen Kampf um das "Maillot vert" gesagt: "In diesem Jahr macht's wieder Sinn." Die Tour bietet den schnellsten Sprintern diesmal bis zu neun Chancen auf einen Tagessieg. Für den Erfolg auf einer Flachetappe gibt es 50 Punkte für die Wertung um das Grüne Trikot.