Col du Tourmalet - Schicksalsberg der Tour de France
Col du Tourmalet - Schicksalsberg der Tour de France © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Der ehemalige deutsche Meister zeigt sich vor der Tour de France weiter in starker Verfassung. Beim Abschluss des Critierium du Dauphine belegt er am Berg Platz vier.

Anzeige

Der ehemalige deutsche Straßenrad-Meister Emanuel Buchmann hat auch auf der letzten Etappe des Critérium du Dauphiné geglänzt und drei Wochen vor Beginn der Tour de France seine Topform unterstrichen.

Der 24-Jährige vom Team Bora-hansgrohe wurde auf dem 115 Kilometer langen und mit vier schweren Anstiegen gespickten Teilstück von der Olympiastadt Albertville auf das Plateau de Solaison Vierter und verbesserte sich im Gesamtklassement auf Platz sieben.

Anzeige

"Das war heute eine unglaubliche Etappe. Das ist mit Abstand mein größter Erfolg, ich bin nun bei den Allerbesten angekommen. Einfach unbeschreiblich", sagte Buchmann nach dem Rennen.

Der Etappensieg ging an den Dänen Jakob Fuglsang (Astana), der BMC-Fahrer Richie Porte (Australien) damit auch den Gesamtsieg entriss. Titelverteidiger Christopher Froome (Großbritannien/Sky) wurde nach Problemen am Schlussanstieg mit 1:36 Minuten Rückstand auf Fuglsang nur Achter und fiel in der Gesamtwertung auf Rang vier zurück.