CYCLING-FRA-DAUPHINE
CYCLING-FRA-DAUPHINE © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Emanuel Buchmann verbessert sich dank einer starken Fahrt auf der ersten Bergetappe des Criterium du Dauphine unter die Top Ten. Die Führung übernimmt ein Australier.

Anzeige

Der ehemalige deutsche Straßenrad-Meister Emanuel Buchmann (Bora-hansgrohe) hat beim Critérium du Dauphiné seine Qualitäten in den Bergen gezeigt.

Der 24-Jährige belegte auf der sechsten Etappe über 147,5 km von Parc des Oiseaux Villars-les-Dombes nach La Motte-Servolex den zehnten Rang und verbesserte sich im Gesamtklassement auf Position acht.

Anzeige

Den Sieg auf der ersten schweren Bergetappe sicherte sich am Freitag der Däne Jakob Fuglsang (Astana), der sich denkbar knapp vor Richie Porte (BMC) und Titelverteidiger Christopher Froome (Sky/Großbritannien) durchsetzte.

Porte 39 Sekunden vor Froome

Der Australier Porte übernahm bei der traditionellen Tour-Generalprobe damit die Führung im Gesamtklassement, 39 Sekunden Vorsprung hat er auf Froome. Buchmann kam am Freitag mit 1:14 Minuten Rückstand auf die Spitze ins Ziel, im Gesamtklassement trennen den Ravensburger 2:30 Minuten vom Gelben Trikot.

Am Wochenende sind die Favoriten um Froome, Porte, Alejandro Valverde (Spanien/Movistar) und Alberto Contador (Spanien/Trek-Segafredo) weiter im Hochgebirge gefordert. Am Samstag geht es über 167,5 km hinauf nach Alpe d'Huez, allerdings über den Col de Sarenne auf der Rückseite statt über die weltberühmten 21 Kehren der Tour-de-France-Steigung.