CYCLING-ESP-VALENCIA-TOUR
CYCLING-ESP-VALENCIA-TOUR © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Der Kolumbianer triumphiert bereits zum zweiten Mal bei der Fernfahrt. Peter Sagan entgeht auf der abschließenden Etappe nur knapp einem Sturz.

Anzeige

Der kolumbianische Radprofi Nairo Quintana hat zum zweiten Mal nach 2015 die Fernfahrt Tirreno-Adriatico in Italien gewonnen.

Der 27 Jahre alte Rundfahr- und Bergspezialist vom Team Movistar verteidigte die Gesamtführung im abschließenden Einzelzeitfahren in San Benedetto del Tronto erfolgreich. Den Tagessieg nach zehn Kilometern sicherte das australische Zeitfahr-Ass Rohan Denis (Australien/BMC).

Anzeige

Sagan entgeht Sturz

Der zweifache Etappensieger und Weltmeister Peter Sagan vom deutschen Team Bora-hansgrohe entging nur knapp einem Sturz. Der 27-jährige Slowake musste einer Passantin ausweichen, die mit ihrem Hund die Strecke auf einem Zebrastreifen kreuzte. Sagan reagierte auf dem Rad mit einem Kopfschütteln und äußerte nach dem Rennen sein Unverständnis. "Ich liebe Hunde, aber bitte achtet auf die Sicherheit der Fahrer", schrieb er via Twitter.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Quintana hatte die Gesamtführung am Samstag mit seinem Sieg auf der Königsetappe zum Monte Terminillo übernommen und in der Folge nicht mehr aus der Hand gegeben.