Martin Kabrhel gewann über 2,6 Millionen Euro und das begehrte Bracelet
Martin Kabrhel gewann über 2,6 Millionen Euro und das begehrte Bracelet © WSOP

Julian Thomas belegt beim starbesetzten Super High Roller der diesjährigen WSOP Europe Platz drei. Ein Tscheche sackt das größte Preisgeld ein.

von SPORT1

Der deutsche Pokerspieler Julian Thomas hat bei der World Series of Poker im tschechischen Rozvadov den mit Abstand größten Erfolg seiner Karriere gefeiert.

Der 37-Jährige belegte beim No-Limit Hold'em King's Super High Roller mit einem Buy-In von 100.000 Euro den dritten Platz und sackte dafür ein Preisgeld von 1.273.172 Euro ein. Dies entspricht um 30.000 Euro mehr als sein bisheriges Karrierepreisgeld.

Gewonnen wurde das hochkarätig besetzte Event von Martin Kabrhel. Sein Lohn: Über 2,6 Millionen Euro und das zweite Bracelet seiner Karriere.

Die Highlights der PokerStars Championship Cash Challenge exklusiv im TV auf SPORT1 und im Stream

Im vergangenen Jahr hatte der Tscheche beim der europäische Ableger des wichtigsten Turniers der Welt den Super Turbo Bounty für sich entschieden.

Kabrhel kocht Peters ab

Kabrhel setzte sich im Heads-Up gegen David Peters durch. Der US-Amerikaner spielte sich mit dem gewonnen Preisgeld von über 1,6 Millionen Euro in die Top Ten der All-Time Money List.

"Das ist mein größter Erfolg und ich bin sehr glücklich. Ich bin erst zufrieden, wenn ich gewinne", sagte er nach dem Triumph.

Die Teilnehmerliste las sich wie das Who is Who der internationalen High-Roller-Szene: Steve O'Dwyer, Kristen Bicknall, Adrian Mateos und Sergio Aido, dazu die komplette Riege der deutsche Asse um Dominik Nitsche, Steffen Sontheimer, Rainer Kempe, Ole Schemion, Christoph Voglsang und Fedor Holz - nur um einige bekannte Namen zu nennen.

Nitsche und Schwippert am Final Table

95 Entries sorgten für einen Preisgeldpool von etwas über neun Millionen Euro.

Neben Thomas saßen mit Nitsche und Jan-Eric Schwippert zwei weitere Deutsche am Final Table. Als Fünfter (Nitsche/574.406 Euro) und Sechster (Schwippert/430.218) erhielten auch sie ein fürstliches Preisgeld.

Die Top 8 und ihre Preisgelder im Überblick:

1. Martin Kabrhel (Tschechien): 2.624.340 Euro
2. David Peters (USA): 1.621.960 Euro
3. Julian Thomas (Deutschland): 1.116.308 Euro
4. Mikita Badziakouski (Weißrussland): 789.612 Euro
5. Dominik Nitsche (Deutschland): 574.466 Euro
6. Jan-Eric Schwippert (Deutschland): 430.217 Euro
7. Adrian Mateos (Spanien): 331.943 Euro
8. Michael Addamo (Australien): 264.110 Euro