©
Lesedauer: 2 Minuten

Der im Juni mit dem Handbike schwer verunglückte frühere Formel-1-Fahrer Alex Zanardi ist erneut operiert worden.

Anzeige

Köln (SID) - Der im Juni mit dem Handbike schwer verunglückte frühere Formel-1-Fahrer Alex Zanardi ist erneut operiert worden. Der Eingriff in der Mailänder Klinik San Raffaele sei notwendig gewesen, um den Gesichtsschädel weiter zu rekonstruieren und zu stabilisieren, hieß es von offizieller Seite. Die Ärzte teilten am Donnerstag mit, Zanardi mache "beträchtliche Fortschritte" und reagiere positiv auf die Therapien. 

Der viermalige Paralympics-Sieger hatte bei dem Unfall in der Toskana am 19. Juni die Kontrolle über sein Handbike verloren und war mit einem Lastwagen kollidiert. Er erlitt dabei schwerste Kopf- und Gesichtsverletzungen. 2001 hatte der Italiener bei einem Champ-Car-Unfall auf dem Lausitzring beide Beine verloren.

Anzeige