Fackellauf in der Präfektur Okinawa abgesagt
Fackellauf in der Präfektur Okinawa abgesagt © AFP/SID/CHARLY TRIBALLEAU
Lesedauer: 2 Minuten

Nach den Absagen von Osaka und Matsuyama wird auch in der Präfektur Okinawa kein öffentlicher Fackellauf stattfinden.

Anzeige

Nach den Absagen von Osaka und Matsuyama wird auch in der Präfektur Okinawa kein öffentlicher Fackellauf auf dem Weg zu den Olympischen Spielen stattfinden. Das gaben die Tokio-Organisatoren am Freitag bekannt. Grund für die Entscheidung sind die steigenden Corona-Infektionszahlen.

Der Lauf werde stattdessen in "Sperrgebieten ohne Zuschauer" ausgetragen. Außerdem teilte das OK mit, dass aus dem gleichen Grund ein für den 24. und 25. April geplantes BMX-Testevent verschoben werden muss. 

Anzeige

Das Olympische Feuer soll am 23. Juli in Tokio entzündet werden. Doch derzeit steigen die COVID-19-Fälle im Land. Laut einer Umfrage der Nachrichtenagentur Kyodo News von Mitte April sind 72 Prozent der befragten Japaner für eine erneute Verlegung oder Absage der Spiele.