Aljona Savchenko gewann mit Massot 2018 Olympia-Gold
Aljona Savchenko gewann mit Massot 2018 Olympia-Gold © AFP/SID/MARCO BERTORELLO
Lesedauer: 2 Minuten

Paarlauf-Olympiasiegerin Aljona Savchenko liebäugelt mit einem Comeback bei den Olympischen Winterspielen 2022 in Peking.

Anzeige

Paarlauf-Olympiasiegerin Aljona Savchenko liebäugelt mit einem Comeback bei den Olympischen Winterspielen 2022 in Peking. "Wir haben dort nichts zu verlieren, da wir schon Olympia-Gold haben. So wäre Olympia ein reiner Genuss", sagte die Oberstdorferin über sich und ihren Partner Bruno Massot der Sport Bild.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Diese Spieler wären jetzt bei Bayern
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Kostet VAR Leipzigs Meisterchance?
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Warum Boateng wirklich gehen muss
  • Int. Fussball / Ligue 1
    4
    Int. Fussball / Ligue 1
    Neymar verrät Zukunftspläne
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Preisschild für Nagelsmann?

Die 37-Jährige muss den gebürtigen Franzosen allerdings noch davon überzeugen, ebenfalls in den Wettkampfsport zurückkehren zu wollen. Savchenko: "Ich möchte ihn zu nichts drängen, die Entscheidung muss von ihm selbst kommen." Der fünf Jahre jüngere Massot hatte nach der Olympiasaison 2018 auch wegen gesundheitlicher Probleme seine Karriere beendet.

Anzeige

Das Paar trainiert derzeit in unregelmäßigen Abständen, um sich für Showauftritte fit zu halten. Beide haben mittlerweile eine Familie gegründet und sind Eltern.