Luce Douady stirbt nach einem Kletterunfall
Luce Douady stirbt nach einem Kletterunfall © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

München - Das große Klettertalent Luce Douady aus Frankreich stürzt bei einer Klettertour in der Nähe von Grenoble ab und erliegt ihren schweren Verletzungen.

Anzeige

Die Sportnation Frankreich trauert um eine Olympia-Hoffnung.

Die 16-jährige Luce Douady galt als großes Talent im Sportklettern, das für die auf 2021 verschobenen Spiele in Tokio in das Olympische Programm aufgenommen wurde.

Anzeige

Sportkletterin Douady stürzt in die Tiefe

Bei einem Bergunfall kam Douady in der Nähe von Grenoble am Sonntag ums Leben. Das bestätigte inzwischen der Weltverband.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Die Junioren-Weltmeisterin im Bouldern von 2019 und EM-Dritte im Lead stürzte offenbar bei einer Tour mit Freunden an einer exponierten Stelle einer Kletterroute 150 Meter in die Tiefe. Die beim Aufprall erlittenen Verletzungen waren tödlich.

Douady war eine Medaillenhoffnung der Franzosen für die Sommerspiele in Paris 2024. "Luce war eine junge, brillante und talentierte Athletin. Wir trauern", hieß es in einem Statement des Weltverbandes.