Lesedauer: 2 Minuten

München - Der Teamarzt der U21-Junioren des DFB hält die Durchführung von Olympia im Juli für utopisch. Für die Bundesliga-Fans hat er ebenfalls keine gute Nachrichten.

Anzeige

Das Coronavirus hat die gesamte Welt um Griff und ein Ende der Krise ist aktuell nicht abzusehen.

Gefährdet sind auch die Olympischen Spiele, deren Austragung derzeit auf der Kippe steht. Zwar halten die Organisatoren noch an ihren Plänen, das Mega-Event durchzuziehen fest, nach dem Startverzicht der kanadischen Mannschaft wanken diese aber erheblich. Innerhalb der nächsten vier Wochen soll eine Entscheidung fallen, ob die Spiele verschoben werden müssen.

Anzeige

Prof. Dr. Jürgen Scharhag, Leiter des Sportinstituts in Wien und Teamarzt der U21-Junioren des DFB, hat im SPORT1-Interview eine klare Meinung bezüglich einer planmäßigen Durchführung der Spiele. "Ich würde ihm (IOC-Präsident Thomas Bach; Anm. d. Red) sagen, er soll es absagen - und zwar so schnell wie möglich. Persönlich kann ich mir nicht mehr vorstellen, dass wir die Kurve so schnell kriegen, um die Olympischen Spiele auch im olympischen Geist durchzuführen", sagte der gebürtige Mainzer.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Bayern drohen sieben Ausfälle
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    BVB-Rückfall - wie kam es dazu?
  • Fußball / Bundesliga
    3
    Fußball / Bundesliga
    Schalke bekommt "Stecker gezogen"
  • Fussball / Transfermarkt
    4
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Khedira strebt Winter-Wechsel an
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Zu kalt! Flick sorgt sich um Süle

Olympia organisatorisch und medizinisch kaum machbar

Scharhag nennt dabei auch Gründe, warum ein Durchführung des Turniers keinen Sinn machen würde.

"Ich wüsste nicht, was passieren würde, wenn sich ein Athlet oder Betreuer mit dem Coronavirus infiziert. Das Virus ist so kontagiös und infektiös, da kann man davon ausgehen, dass andere auch angesteckt sind - und die müsste man dann alle aus dem Wettbewerb nehmen. Das gäbe organisatorisch und medizinisch ein großes Problem und darauf wären die medizinischen Einrichtungen auch nicht vorbereitet", erklärte der Teamarzt.

Alle aktuellen Meldungen, Entwicklungen und Auswirkungen auf den Sport durch die Covid-19-Krise im Corona-Ticker!

Bundesliga nicht vor Herbst?

Auch allen Bundesliga-Fans, die sich eine baldige Wiederaufnahme des Spielbetriebs wünschen, macht Scharhag zeitnah keine große Hoffnung.

Jürgen Scharhag ist Teamarzt der U21-Junioren des DFB
Jürgen Scharhag ist Teamarzt der U21-Junioren des DFB © SPORT1

"Wenn wir es schaffen, den Verlauf der Ausbreitung der Infektion im Zaum zu halten, sodass die Infektion langsamer fortschreitet, dann kommen wir immer später ins Jahr - und wir sind im Moment gerade am Anfang der Pandemie. Ich halte es fast für unwahrscheinlich, dass wir vor dem Herbst eine normale Bundesliga-Saison erleben werden", sagte der Professor für Sport- und Leistungsphysiologie.