Daniel Theis will die Olympischen Spiele noch nicht abschreiben
Daniel Theis will die Olympischen Spiele noch nicht abschreiben © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Trotz des miserablen Abschneidens bei der Basketball-WM schreibt Daniel Theis die Olympischen Spiele nicht ab, kritisiert allerdings auch die Nationalmannschaft.

Anzeige

NBA-Profi Daniel Theis glaubt trotz der enttäuschenden Vorstellungen mit der Nationalmannschaft bei der Basketball-WM in China an ein Ticket für die Sommerspiele in Tokio.

"Erstmal haben wir Glück gehabt, dass wir bei der Auslosung nicht die härtesten Aufgaben bekommen haben", sagte der 27-Jährige von den Boston Celtics bei spox.com, "die Olympia-Chance ist damit auf jeden Fall da."

Anzeige

Die Auswahl des Deutschen Basketball Bundes (DBB) spielt vom 23. bis 28. Juni in Split/Kroatien bei einem Qualifikationsturnier um einen Olympia-Startplatz.

Es geht in den Gruppenspielen gegen Russland und Mexiko, in einem möglichen Halbfinale und Finale käme es zu Duellen mit Gastgeber Kroatien, Tunesien oder Brasilien. Nur der Sieger fährt nach Japan.

Jetzt aktuelle NBA-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE 

Theis will dort "auf jeden Fall" spielen. Der frühere Bundesligaprofi weiß aber, dass jetzt unbedingt eine Leistungssteigerung her muss. "Wir sind mit hohen Erwartungen zur WM angereist und haben es dann als Team wirklich verkackt", sagte Theis: "Wir haben zum größten Teil wirklich schlecht gespielt und da etwas gutzumachen. Das ist vielleicht eine einmalige Chance und ich möchte sie wahrnehmen."

Meistgelesene Artikel
  • Fußball / Bundesliga
    1
    Fußball / Bundesliga
    Bayern: Keine weiteren Transfers
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    DFL nennt Problem der Bundesliga
  • US-Sport / NBA
    3
    US-Sport / NBA
    Bryants Leichnam geborgen
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Schalke-Keeper Schubert verletzt
  • Fußball / Bundesliga
    5
    Fußball / Bundesliga
    Erster Gladbach-Profi mosert

Das DBB-Team hatte in China mit zwei Niederlagen zum Turnierstart die Chance auf den Einzug in die Zwischenrunde verpasst und war nur 18. geworden.