Yara van Kerkhof, Jorien ter Mors, Suzanne Schulting und Lara van Ruijven (v.l.) freuen sich über die überraschende Bronzemedaille
Yara van Kerkhof, Jorien ter Mors, Suzanne Schulting und Lara van Ruijven (v.l.) freuen sich über die überraschende Bronzemedaille © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Die niederländische Shorttack-Staffel der Frauen gewinnt Bronze, obwohl sie gar nicht im Finallauf ist. Ein Staffel-Mitglied schreibt Olympia-Geschichte.

Anzeige

Die Shorttrack-Frauenstaffel der Niederlande ist auf kuriose Art und Weise zu einer Bronzemedaille gekommen.

Da im Finallauf die Teams aus Kanada und China nach einer Videoanalyse disqualifiziert wurden, rückte die Oranje-Staffel als Sieger des B-Finales, das das Quartett in Weltrekordzeit (4:03,471) gewann, neben Goldmedaillengewinner Südkorea und Italien doch noch auf das Podest (SERVICE: Der Olympia-Zeitplan).

Anzeige

Ter Mors schreibt Geschichte

Jorien ter Mors hat mit dem Gewinn der Bronzemedaille außerdem Olympia-Geschichte geschrieben. Die 28-Jährige ist die erste Frau, die bei denselben Winterspielen Medaillen in zwei Sportarten gewonnen hat. Ter Mors hatte sich zuvor Eisschnelllauf-Gold über 1000 m gesichert (Medaillenspiegel der Olympischen Spiele).

Ihr starkes Ergebnis in Südkorea rundeten ein sechster Platz über 500 m (Eisschnelllauf) und eine Finalteilnahme über 1500 m (Shorttrack) ab. In Zukunft will sich ter Mors auf die langen Distanzen konzentrieren.

"Das ist ein Traum: Bronze mit Weltrekord. Ich höre jetzt wirklich auf mit Shorttrack", sagte ter Mors.