Die Hahner-Zwillinge waren abgeschlagen, feierten ihren Zieleinlauf aber trotzdem ausgiebig
Die Hahner-Zwillinge waren abgeschlagen, feierten ihren Zieleinlauf aber trotzdem ausgiebig © dpa Picture-Alliance

Rio de Janeiro - Die Hahner-Zwillinge geraten immer mehr in die Kritik. Der DLV schießt überraschend scharf gegen die Schwestern. Auch Hindernisläuferin Krause äußert Unverständnis.

von

Die Diskussion um den Zieleinlauf der deutschen Marathonläuferinnen Anna und Lisa Hahner wird immer größer. Auch der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) attackierte die beiden Zwillingsschwestern nun ungewöhnlich scharf.

"Einen olympischen Lorbeer haben sich die Hahner-Zwillinge mit ihrem Auftritt und ihren Leistungen nicht verdient", schimpfte DLV-Sportdirektor Thomas Kurschilgen in Rio de Janeiro.

Der Funktionär weiter: "Hand in Hand geht man spazieren, aber nicht über eine olympische Marathon-Distanz." Wenn Platzierung und Zeit bei einem olympischen Wettbewerb in den Hintergrund treten würden, sei das "respektlos und ein Schlag ins Gesicht gegenüber allen anderen Athleten."