Für Mattias Ekström ist es die erste Rallye Dakar
Für Mattias Ekström ist es die erste Rallye Dakar © AFP/GETTY IMAGES/SID
Lesedauer: 2 Minuten

Der zweimalige DTM-Sieger Mattias Ekström zahlt bei der Rallye Dakar zwar Lehrgeld, genießt aber seine Zeit bei dem legendären Wüstenrennen.

Anzeige

Der zweimalige DTM-Sieger Mattias Ekström zahlt bei der Rallye Dakar zwar Lehrgeld, genießt aber seine Zeit bei dem legendären Wüstenrennen.

"Es war Zeit, in meiner Karriere, ein neues Abenteuer in Angriff zu nehmen. Und die Rallye Dakar ist ein großes Abenteuer", sagte der 42-Jährige bei Red Bull TV: "Es ist schon jetzt eine großartige Erfahrung." Sein Ziel: "Ich möchte mit dem Auto an einem Stück ankommen und die Rallye beenden."

Anzeige

Der Schwede lag zur Halbzeit der in Saudi-Arabien ausgetragenen Rallye abgeschlagen auf Platz 53, führt dies aber auch auf mangelnde Routine zurück. "Der Untergrund, auf dem wir fahren, ist ein ganz neuer. Hinzu kommt, dass ich lerne zu navigieren. Ich habe hier in den ersten Tagen schon viel gelernt und lerne immer noch dazu", sagte Ekström.

Zuletzt war er in der Rallycross-Weltmeisterschaft kurze Rennen gefahren, nun sind es täglich Fünf-Stunden-Etappen in seinem Yamaha. "Du musst hier sehr smart fahren, weil man immer noch viele Kilometer vor sich hat", meinte der DTM-Champion von 2004 und 2007: "Es ist immens wichtig, das Auto intakt zu halten. Deshalb musst du einen Kompromiss eingehen: Der Schnitt ist wichtig, nicht unbedingt die Performance."