Die Rallye-WM muss einen weiteren Lauf absagen
Die Rallye-WM muss weitere WM-Läufe absagen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Der Rennkalender der WRC wird ein weiteres Mal durcheinandergewirbelt. Die geplanten Rennen in Finnland und Neuseeland können nicht stattfinden.

Anzeige

Die Rückkehr der Rallye Neuseeland verschiebt sich um ein Jahr. Der WM-Lauf kann in dieser Saison wegen der Folgen des Coronavirus nicht stattfinden. Das gaben die Veranstalter am Donnerstag bekannt. (WRC-Rennen LIVE bei SPORT1)

Die Rallye, zuletzt 2012 ausgetragen, stand nach siebenjähriger Pause wieder im Rennkalender, gefahren werden sollte vom 3. bis 6. September. Da die Grenzen des Landes aber noch für einige Zeit geschlossen sind, ist die Durchführung nicht möglich.  

Anzeige

"In den vergangenen zwölf Monaten hat unser Team eine Menge Arbeit geleistet, um bereit zu sein, einen WRC-Lauf auszurichten. Wir sind enttäuscht", sagte Michael Goldstein, Geschäftsführer des Veranstalters. 

Meistgelesene Artikel

Auch Rallye Finnland gestrichen

Am Mittwoch war bereits die für den August geplante Finnland-Rallye gestrichen worden. Die Veranstaltungen in Portugal (21. bis 24. Mai) und Italien (4. bis 7. Juni) wurden zunächst verlegt. Die WM-Läufe im April in Chile (politische Unruhen) und Argentinien (Coronavirus) wurden abgesagt bzw. verschoben.

Die ADAC Rallye Deutschland ist für den 15. bis 18. Oktober geplant, fortgesetzt würde die Saison nach derzeitigem Stand mit der Türkei-Rallye Ende September. Nach den ersten drei Läufen, die bis Mitte März ausgetragen wurden, führt in der WM-Wertung der sechsmalige Weltmeister Sebastien Ogier (Frankreich).