Marcus Grönholm könnte schon bald sein WRC-Comeback feiern!
Marcus Grönholm könnte schon bald sein WRC-Comeback feiern! © LAT

Der zweimalige Rallye-Weltmeister Marcus Grönholm könnte im Jahr 2019 sein WRC-Comeback für Toyota geben

©

Marcus Grönholm, Ex-Champion der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC), könnte im Jahr 2019 seine Rückkehr mit Toyota feiern. Der Finne soll bei der Rallye Schweden 2019 einmalig ins Cockpit zurückkehren und das Rennen für die Japaner bestreiten. In diesem Jahr sei das Vorhaben nur knapp gescheitert, weshalb nun die Saison 2019 angepeilt wird. Zuletzt startete Grönholm im Jahr 2010 in der WRC.

"Weil ich in diesem Jahr 50 Jahre alt geworden bin, wäre es eine tolle Sache gewesen", sagt Grönholm gegenüber 'Motorsport-Total.com'. "Ich möchte nicht in Finnland starten, weil mir die Rallye Schweden besser gefällt." Finnland sei aufgrund seiner Sprünge sehr anspruchsvoll, wohingegen ein Fahrer die Rallye Schweden genießen könnte, so der Finne.

"Ich diesem Jahr wäre ein Start großartig gewesen, weil es so viel geschneit hat", erklärt Grönholm. "Ich hätte sicher bei der Musik mitspielen können!" Jedoch sei sein einmaliger WRC-Start aktuell nicht ganz oben auf der Prioritätenliste von Teamchef Tommi Makinen "Es wäre trotzdem eine tolle Geschichte, oder?", fragt der zweimalige WRC-Meister.

Erfahrung hat Grönholm im Yaris bereits gesammelt. In Harju saß der Routinier während der Zuschaueretappe im Cockpit. "Ich habe fünf Kilometer in dem Auto zurückgelegt und war nicht weit von der Bestzeit entfernt", so der Finne. "Es hat Spaß gemacht, weil ich nicht wie verrückt fahren musste."

Der Start im Jahr 2018 sei wegen mehrerer Probleme ins Wasser gefallen: Es hätte einerseits zu wenig Autos gegeben. Andererseits sei das Team zu diesem Zeitpunkt viel zu beschäftigt gewesen. Für die Saison 2019 sei Toyota aber optimistisch, das Vorhaben in die Tat umzusetzen. "Wir werden wieder darüber reden", sagt Makinen gegenüber 'Motorsport-Total.com'. "Es wäre toll, Marcus wieder im Auto zu sehen." Grönholm trat im Jahr 2007 als Vollzeit-Fahrer zurück. In den Jahren 2000 und 2002 sicherte er sich den WRC-Titel.

© Motorsport-Total.com