FIA World Rally Championship Turkey - Day One
Sebastien Ogier wechselt zu Citroen zurück © Getty Images

Der verlorene Sohn kehr zurück: Sebastien Ogier fährt ab der kommenden Saison wieder für Citroen. Der fünfmalige Rallye-Weltmeister hat ein ehrgeiziges Ziel.

von Sportinformationsdienst

Der fünfmalige Rallye-Weltmeister Sebastien Ogier aus Frankreich kehrt zur kommenden Saison nach acht Jahren zu Citroen zurück.

Ogier (34), der von 2013 bis 2016 für Volkswagen und im Vorjahr für Ford den Titel geholt hatte, war zuletzt 2011 im Citroen angetreten.

Angaben zur Laufzeit des neuen Vertrages, voraussichtlich der letzte in Ogiers erfolgreicher Karriere, wurden am Freitag nicht gemacht. "Ich freue mich darauf, die Chance zu haben, mit dem dritten Hersteller Weltmeister zu werden", sagte Ogier. Dies hat bislang nur der Finne Juha Kankkunen (Toyota, Lancia, Peugeot) geschafft.

Ogier hinter Neuvile und Tänak Dritter

In der aktuellen WM-Wertung ist Ogier Dritter hinter dem Belgier Thierry Neuville und dem Esten Ott Tänak. (SERVICE: Die WRC-Gesamtwertung)

Ogier, hinter seinem Landsmann Sebastien Loeb (9 WM-Titel) erfolgreichster Rallye-Pilot der Geschichte, war im Citroen 2008 Junioren-Weltmeister geworden. 2012 verließ er die Franzosen und fuhr einen Skoda, ab 2013 VW.

Zuletzt hatte er sich auf der Rundstrecke versucht. Bei der DTM in Spielberg belegte Ogier in einem Mercedes die Plätze zwölf und 16.