FIA World Rally Championship Germany - Day Three
Thierry Neuville machte Boden gut © Getty Images

Auf der ersten Prüfung am Sonntagmorgen hat es bei der ADAC Rallye Deutschland weitere prominente Zwischenfälle gegeben.

Hyundai-Pilot Dani Sordo (Spanien) und Toyota-Fahrer Jari-Matti Latvala (Finnland), die vor dem Schlusstag auf den Plätzen zwei und drei gelegen hatten, fielen zurück oder mussten komplett aufgeben.

Sordo kam in den Weinbergen von der Strecke ab, dabei wurde sein Auto stark beschädigt. Er beendete die Prüfung zwar, ob er die Rallye aber fortsetzen kann, war zunächst unklar.

In der Gesamtwertung fiel Sordo zunächst auf Platz sieben zurück. Latvala schied noch während der Prüfung mit technischen Problemen aus.

Damit rücken die beiden WM-Rivalen Thierry Neuville (Belgien/Hyundai) und Sebastien Ogier (Frankreich/Ford) wieder nach vorne. Neuville ist vor den abschließenden beiden Prüfungen Zweiter, Ogier nach seinem Reifenschaden am Samstag Vierter.

Es führt weiterhin der Este Ott Tänak im Toyota.