von Sportinformationsdienst

Ott Tänak (Estland) hat die ADAC Rallye Deutschland gewonnen und damit seinen dritten Sieg in dieser Saison eingefahren. (Die Highlights ab 19.45 Uhr im TV auf SPORT1)

Für Toyota-Pilot Tänak war es zudem der zweite Sieg in Folge in diesem Jahr sowie der zweite nacheinander im Saarland. Der WM-Führende Thierry Neuville (Belgien/Hyundai) wurde Zweiter vor dem Finnen Esapekka Lappi im Toyota und Weltmeister Sebastien Ogier (Frankreich) im Ford. 

"Es ist sehr speziell, diese beiden Events gewonnen zu haben. Besonders Sebastien hat so hart gepusht, es war wirklich schwer. Wir haben alles gegeben, was wir konnten", sagte Tänak.

Ogier profitierte nach seinem Reifenschaden am Samstag ebenso wie Neuville und Lappi von Ausfällen der Konkurrenz auf der ersten Prüfung des Abschlusstages.

Hyundai-Pilot Dani Sordo (Spanien), der vor dem Sonntag auf Platz zwei gelegen hatte, kam in den Weinbergen von der Strecke ab. Dabei wurde sein Auto stark beschädigt. Er beendete die Prüfung zwar, jedoch musste er kurz danach aufgeben. 

Latvala muss aufgeben

Der Drittplatzierte nach dem Samstag, Toyota-Pilot Jari-Matti Latvala, fiel noch während der ersten Tagesprüfung aus. Ein Getriebeschaden zwang den Finnen zur Aufgabe.

Einen guten achten Platz belegte Marijan Griebel (Hahnweiler), der mit einem älteren Citroen sein Debüt in der WRC-Klasse gab. "Es war ein Traum. Wir hatten das gesamte Wochenende keine Fehler, deshalb sind wir sehr zufrieden mit unserer Leistung. Ich habe es wirklich genossen", sagte Griebel.

In der WM-Wertung konnte Neuville seinen Vorsprung vor Ogier auf 23 Punkte ausbauen. Tänak trennen auf Platz drei 36 Zähler von der Spitze.