Thierry Neuville will den Blick in Finnland vor allem auf Sebastien Ogier richten
Thierry Neuville will den Blick in Finnland vor allem auf Sebastien Ogier richten © LAT

Thierry Neuville möchte sich bei der Rallye Finnland vor allem auf den Kampf um die WM konzentrieren und nicht auf Sieg fahren

©

Mit 27 Punkten Vorsprung in der WM-Wertung geht Thierry Neuville (Hyundai) an diesem Wochenende in die Rallye Finnland, den achten Lauf der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) 2018. Dort rechnet der Belgier nicht mit einem weiteren Sieg, der sein erster in Finnland wäre. Vielmehr will sich Neuville darauf konzentrieren, vor seinem WM-Rivalen Sebastien Ogier (Ford) ins Ziel zu kommen und somit seine Führung im Idealfall auszubauen.

"Es wird um den Kampf um die Meisterschaft gehen", sagt Neuville zu 'Motorsport-Total.com'. "Ich muss an diesem Wochenende wichtige Punkte mitnehmen und versuchen, nach Möglichkeit vor Ogier zu landen", beschreibt der Belgier seine Ziele.

Im Kampf um den Sieg bei der schnellen Schotterrallye ist der Belgier ohnehin im Nachteil, denn als WM-Führender muss er am Freitag als Erster auf die Strecke gehen und so "Kehrmaschine" für den losen Schotter spielen. "Bei der letzten Rallye auf Sardinien dachten wir, es würde schlimm. Aber dann kam der Regen und hat geholfen. Aber diesmal wird es nicht regnen, und ohne Wasser, das den losen Schotter wegspült, wird es morgen sehr hart", meint Neuville.

"Vor allem bei den Wertungsprüfungen zwei, drei und sechs werden wir viel verlieren, weil es so trocken ist", sagt Neuville. Ähnlich wie in weiten Teilen Deutschlands herrscht auch in Finnland seit Tagen warmes, trockenes Sommerwetter. "Das ist Teil des Jobs, damit müssen wir klarkommen", meint Neuville. "Das gute ist, dass der Unterschied zwischen uns und ihm (Ogier; Anm. d. Red.) so klein ist." Ogier muss als Zweiter direkt hinter Neuville starten und wird damit nur marginal bessere Straßen vorfinden.

© Motorsport-Total.com