Kris Meeke gewann das Warm-up zur Rallye Mexiko 2018
Kris Meeke gewann das Warm-up zur Rallye Mexiko 2018 © LAT

Kris Meeke fährt die Bestzeit im Shakedown zur Rallye Mexiko 2018 - es zeichnet sich ein spannender Herstellerkampf ab, Esapekka Lappi erlebt eine Schrecksekunde.

©

Mexiko scheint Citroen noch immer zu schmecken: Kris Meeke markierte die Bestzeit beim Shakedown zur Rallye Mexiko 2018. Die Zeiten der 5,31 Kilometer langen Shakedown-Prüfung "Llana Grande" versprechen Hochspannung: Mit Meeke, Thierry Neuville (Hyundai), Weltmeister Sebastien Ogier (M-Sport-Ford) und Ott Tänak (Toyota) kamen Fahrer von vier verschiedenen Herstellern unter die besten vier, was Spannung für die eigentliche Rallye verspricht. Sebastien Loeb wurde bei seinem Comeback Zehnter mit 2,6 Sekunden Rückstand.

Meeke hat damit seine Favoritenrolle nach dem Sieg (mit Schrecksekunde auf den letzten Metern) im Vorjahr untermauert. Da er nur als Siebter in die Spur geht, wird er auf der heute Nacht anstehenden Eröffnungsprüfung und den neun Prüfungen am Freitag beste Voraussetzungen vorfinden.

"Mein Gefühl ist gut, seit in Mexiko bin, weil wir gute Erinnerungen an das vergangene Jahr haben", sagt der 38-Jährige gegenüber 'wrc.com'. "Schon auf der Recce habe ich es genossen, diese Prüfungen wieder zu sehen. Wir hatten in der Woche davor einen guten Test hier. Mein gutes Gefühl ist durch die Shakedown-Zeit bestätigt. Ich liege nur sechs Punkte hinter dem Meisterschaftsdritten. Ich bin froh, dass ich ein paar Punkte geopfert habe, denn von Road Position sieben sollte einiges möglich sein."

Einzig Neuville konnte mit vier Zehntelsekunden Rückstand die Pace von Meeke einigermaßen mitgehen, dahinter gab es einen kleinen Abriss von weiteren 1,4 Sekunden zu den Zeitgleichen Ogier und Tänak. Dessen Teamkollege Esapekka Lappi musste seinen dritten Anlauf mit gebrochener Aufhängung abbrechen - kein guter Auftakt für den Finnen.

Sebastien Loeb musste derweil noch ein wenig Rost abschütteln: "Mein erster Versuch war ziemlich schwierig - den Shakedown auskundschaften, das Auto, von allem ein bisschen. Es war kompliziert, aber die Versuche zwei und drei liefen besser. So langsam kommt das Gefühl zurück." Es ist die erste Rallye, die der neunmalige Weltmeister mit den schnelleren WRC-Boliden fährt, die seit der Saison 2017 zum Einsatz kommen.

Shakedown-Ergebnisse (Top 10):01. Kris Meeke (Citroen) - 3:41.0 Minuten (4 Versuche)02. Thierry Neuville (Hyundai) +0,4 Sekunden (3)03. Sebastien Ogier (Ford) +1,8 (3)03. Ott Tänak (Toyota) +1,8 (5)05. Elfyn Evans (Ford) +2,0 (4)06. Jari-Matti Latvala (Toyota) +2,1 (4)07. Andreas Mikkelsen (Hyundai) +2,3 (6)08. Dani Sordo (Hyundai) +2,4 (4)08. Teemu Suninen (Ford) +2,4 (5)10. Sebastien Loeb (Citroen) +2,6 (5)

© Motorsport-Total.com