Mads Östberg hofft, in der WRC wieder Werksanschluss zu finden
Mads Östberg kehrt für einen Event zu Citroen zurück © Citroen

Mads Östberg wird bei der WRC-Rallye in Schweden sein Comeback für das Werksteam von Citroen geben

©

Citroen hat für den Lauf der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) in Schweden Verstärkung gefunden: Mads Östberg wird für den Meisterschaftslauf im Februar ins Werksteam zurückkehren. Der Norweger war bereits in den Saisons 2014 und 15 Teil des Citroen-Teams in der WRC. In den Jahren 2016 und 2017 ging er in einem Ford aus dem Hause M-Sport an den Start.

"Es ist auch für mich eine kleine Überraschung", gibt Östberg zu. "Ich freue mich riesig und fühle mich geehrt, für die Rallye in Schweden ein Teil des Teams zu sein." Die Verpflichtung des Norwegers gab der Hersteller während der Autosport-International-Show bekannt.

"Es ist eines meiner Lieblingsevents und ich stand dort schon oft auf dem Podium", sagt der Norweger, der neben Kris Meeke, Craig Breen und Sebastien Loeb einen Einsatz bei Citroen zugesichert bekommen hat. "Mein Ziel ist es, das wieder zu schaffen."

Laut Östberg ist der Auftritt in Schweden eine einmalige Sache. Trotzdem hofft er, sich für zukünftige Aufgaben bei dem französischen Hersteller empfehlen zu können. Es ist nicht ausgeschlossen, dass sich im Laufe der Saison weitere Möglichkeiten für den Norweger bei Citroen eröffnen. "Es ist ein tolles Team", so Östberg weiter. "Ich habe bereits in der Vergangenheit mit dem Rennstall zusammengearbeitet und daher weiß ich, wofür die Marke steht."

© Motorsport-Total.com