Seit 2004 gastiert die Rallye-Weltmeisterschaft auf der Insel Sardinien
Seit 2004 gastiert die Rallye-Weltmeisterschaft auf der Insel Sardinien © Citroen
Lesedauer: 4 Minuten

16 WRC-Boliden, 19 Prüfungen: Die Rallye-WM macht auf der Mittelmeerinsel Sardinien Station - Alle Infos zu Route, Zeitplan und TV-Übertragungen

Anzeige

©

Die Rallye-Weltmeisterschaft macht am kommenden Wochenende Station in Italien. Auf der Mittelmeerinsel Sardinien geht der siebte Saisonlauf über die Bühne. Insgesamt 16 WRC-Boliden stehen auf der Nennliste. An der Spitze wird sich das WM-Duell zwischen Sebastien Ogier (Ford) und Thierry Neuville (Hyundai) fortsetzen. 22 WM-Punkte trennt die beiden Lenkradartisten. Die Ausgangsposition ist bei dieser Schotter-Rallye für beide ähnlich. Ogier muss am Freitag als WM-Führender als Erster starten und den "Straßenfeger" spielen, Neuville steht als Zweiter an der Startlinie.

Anzeige

Seit die Akropolis-Rallye nicht mehr Teil der Weltmeisterschaft ist, zählt Sardinien zu einer der härtesten Rallyes für die Reifen. In der ersten Schleife liegt in der Regel feiner Sand auf den Straßen. Wenn die Prüfungen am Nachmittag erneut befahren werden, bilden sich häufig tiefe Fahrrillen und spitze Steine können die Reifen aufschlitzen. Bei Temperaturen rund um 30 Grad Celsius ist es ein Härtetest für Mensch und Material.

Spätere Starter können vor allem im Laufe der ersten Etappe einen Vorteil haben. Das trifft zum Beispiel auf Hayden Paddon zu. Der Hyundai-Pilot aus Neuseeland wurde im Jahr 2015 Zweiter. Das Augenmerk wird auch auf dem Citroen-Duo Kris Meeke und Andreas Mikkelsen liegen. Meeke startet nach seiner verkorksten Saison als Achter. Mikkelsen sitzt erstmals am Steuer eines 2017er World-Rally-Car. Spannung ist vorprogrammiert.

Insgesamt müssen 19 Wertungsprüfungen über 312,66 gezeitete Kilometer absolviert werden. Der Service-Park ist im Hafen von Alghero untergebracht. Los geht es mit der Action am Donnerstagabend mit einer kurzen Superspecial auf der ehemaligen Motocross-Strecke Ittiri. Anschließend durchqueren die Fahrer die Insel von der West- zur Ostküste und übernachten in Olbia, wo noch vor einigen Jahren der Service-Park beheimatet war.

Dieser Zwischenstopp in Olbia ist neu, denn am Freitag kehren mit "Terranova" und "Monte Olia" zwei bekannte Strecken in den Prüfungsplan zurück. Anschließend gibt es noch "Tula" und "Tergu-Osilo". Zu Mittag und am Abend geht es dann zurück nach Alghero. Der Samstag ist mit 143,16 gezeiteten Kilometern die längste Etappe. Die drei WPs sind bekannte Klassiker. Vor allem die 28 Kilometer lange "Monte Lerno" ist berühmt für die Sprungkuppe "Micky's Jump". Hunderte Zuschauer versammeln sich jedes Jahr an dieser Stelle.

Das Finale am Sonntagvormittag ist ein kurzer Sprint. "Cala Flumini" und "Sassari - Argentiere" werden zweimal absolviert. Sie befinden sich nördlich von Alghero und es gibt kein Service zwischen den beiden Schleifen. In den vergangenen vier Jahren dominierten die beiden WM-Konkurrenten. Ogier gewann zwischen 2013 und 2015 dreimal in Folge. Im Vorjahr holte sich Neuville den Sieg. Seit 2004 findet die Rallye auf Sardinien statt.

RedBull.tv zeigt von Freitag bis Sonntag täglich um 22:00 Uhr die Highlights des Tages. Am Samstag wird außerdem die WP "Coiluna - Loelle 2" um 15:00 Uhr live gestreamt. Sport1+ steigt am Samstag um 18:05 Uhr in die Übertragung ein. Am Sonntag überträgt Sport1+ wie gewohnt die Powerstage um 12:00 Uhr.

Zeitplan und Route der Rallye Sardinien:

Donnerstag, 08.Juni:Shakedown: Olmedo - Monte Baranta; 3,39 Kilometer (08:00 Uhr)WP1: SSS Ittri Arena Show; 2,00 Kilometer (18:00 Uhr)

Freitag, 09. Juni:WP2: Terranova 1; 14,54 Kilometer (07:18 Uhr)WP2: Monte Olia 1; 19,05 Kilometer (07:41 Uhr)WP4: Tula 1; 15,00 Kilometer (09:12 Uhr)WP5: Tergu - Osilo 1; 14,14 Kilometer (10:17 Uhr)Service AlgheroWP6: Terranova 2; 14,54 Kilometer (15:25 Uhr)WP7: Monte Olia 2; 19,05 Kilometer (15:48 Uhr)WP8: Tula 2; 15,00 Kilometer (17:25 Uhr)WP9: Tergu - Osilo 2; 14,14 Kilometer (18:30 Uhr)

Samstag, 10. Juni:WP10: Coiluna - Loelle 1; 14,95 Kilometer (07:45 Uhr)WP11: Monti di Ala' 1; 28,52 Kilometer (08:41 Uhr)WP12: Monte Lerno 1; 28,11 Kilometer (09:20 Uhr)Service AlgheroWP13: Coiluna - Loelle 2; 14,95 Kilometer (15:08 Uhr)WP14: Monti di Ala' 2; 28,52 Kilometer (16:04 Uhr)WP15: Monte Lerno 2; 28,11 Kilometer (16:43 Uhr)

Sonntag, 11. Juni:WP16: Cala Flumini 1; 14,06 Kilometer (08:33 Uhr)WP17: Sassari - Argentiera 1; 6,96 Kilometer (09:08 Uhr)WP18: Cala Flumini 2; 14,06 Kilometer (10:54 Uhr)WP19 Powerstage: Sassari - Argentiera 2; 6,96 Kilometer (12:18 Uhr)

© Motorsport-Total.com