Dani Sordo fuhr zum zweiten Mal nach Portugal eine Shakedown-Bestzeit
Dani Sordo fuhr zum zweiten Mal nach Portugal eine Shakedown-Bestzeit © Hyundai
Lesedauer: 3 Minuten

Dani Sordo beginnt auch die Rallye Sardinien 2017 mit einer Bestzeit im Shakedown - Starker Citroen-Einstand von Andreas Mikkelsen - Sebastien Ogier hält sich zurück

Anzeige

©

Zum zweiten Mal hintereinander hat Dani Sordo (Hyundai) eine Shakedown-Prüfung bei einem Rallye-Weltmeisterschaftslauf gewonnen. Der Spanier fuhr beim Training zur Rallye Sardinien 2017 die schnellste Zeit in 2:31.8 Minuten und war damit zwei Zehntelsekunden schneller als sein Hyundai-Teamkollege und Vorjahressieger Thierry Neuville. Hinter Jari-Matti Latvala (Toyota) teilen sich dessen Teamkollege Esapekka Lappi und Andreas Mikkelsen (Citroen) den vierten Platz.

Anzeige

Die Aussagekraft der 4,15 Kilometer langen "Monte Baranta"-Prüfung hält sich jedoch in Grenzen, da der Untergrund im Shakedown deutlich weicher war als er für den Rest der Rallye erwartet wird. Sordo fuhr die Bestzeit im dritten Versuch, nachdem zuvor Juho Hänninen (Toyota) die Führung einmal innehatte. Der Finne wurde beim dritten Durchlauf allerdings noch bis auf Position neun durchgereicht.

Sordo erwartet bei der 14. Auflage der Rallye Sardinien (die 13. als WRC-Lauf) bei mehr als 30 Grad im Schatten eine harte Reifenschlacht: "Manchmal sind die weichen Reifen zu weich und die harten ein bisschen zu hart. Je höher die Temperaturen und je weiter die Straßen ausgefahren werden, umso mehr Grip werden wir bekommen. Das wirkt sich wiederum direkt auf den Reifenverschleiß aus. Wir haben hier ein paar Einstellungen an den Dämpfern vorgenommen - nur ein paar Klicks. Es ist zwar nur der Shakedown, aber mit einem guten Gefühl starten zu können, ist eine Erleichterung."

Unterbrechung durch Prokop-Ausrutscher

Latvala entschied sich für eine vierte Shakedown-Runde und verbesserte sich auf Rang drei. Dahinter landeten zeitgleich sein Teamkollege Esapekka Lappi und Citroen-Neuzugang Andreas Mikkelsen. Zwar gönnte sich der Norweger gleich sieben Durchläufe, um die Zeit zu erreichen, trotzdem ist der geteilte vierte Platz ein starker Einstand im Citroen-Werksteam. Seine sieben Versuche ermöglichten ihm in jedem Fall wertvolle Kilometer bei seiner ersten kompetitiven Fahrt in einem 2017er-World Rally Car. Nur eine Zehntelsekunde hinter ihm landete Hayden Paddon (Hyundai).

Kris Meeke (Citroen) und Sebastian Ogier (M-Sport-Ford) ließen es noch ruhig angehen und begnügten sich mit den Plätzen sieben und acht. Der Shakedown musste unterbrochen werden, als sich Martin Prokop aus der WRC-Trophy in den Busch verabschiedete. Die Rallye Sardinien 2017 beginnt am Donnerstagabend mit einer Zuschauerprüfung in Ittiri, bevor am Freitag acht Prüfungen mit 14 bis 19 Kilometern Länge auf dem Programm stehen.

Ergebnis Shakedown (Top 10):01. Dani Sordo (Hyundai) - 2:31.8 Minuten02. Thierry Neuville (Hyundai) +0,2 Sekunden03. Jari-Matti Latvala (Toyota) + 1,104. Esapekka Lappi (Toyota) + 1,304. Andreas Mikkelsen (Citroen) + 1,306. Hayden Paddon (Hyundai) + 1,407. Kris Meeke (Citroen) + 1,808. Sebastien Ogier (Ford) + 1,909. Juho Hänninen (Toyota) + 2,410. Mads Östberg (Ford) + 3,3

© Motorsport-Total.com