©
Lesedauer: 2 Minuten

WEC-Chef Gerard Neveu will überhaupt keine Vorhersagen zum WEC-Kalender 2021 treffen - Wie wird der Motorsport nach Corona aussehen?

Anzeige

©

Mit der Verlängerung des Kalenders 2019/20 bis in den November 2020 sieht es eigentlich so aus, als würde die Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) ab 2021 zurück zum "normalen" Jahreskalender wechseln. Doch WEC-Chef Gerard Neveu will keine Spekulationen befeuern.

Anzeige

"Wenn ich sagen würde, dass es nächstes Jahr acht Rennen von März bis November geben würde, wäre ich verrückt und arrogant", sagt der Franzose. "Es könnten auch weniger Rennen sein. Es liegen viele Optionen auf dem Tisch."

Momentan fragt sich nicht nur die Sportbranche, wie es nach der Coronakrise weitergeht. "Wir müssen die wirtschaftliche Situation in ein paar Monaten überblicken. Was ist die Position der Teams, Hersteller, Gentlemen-Fahrer, Partner und Sponsoren?"

Derzeitiger Plan der WEC ist, die Saison 2021 im März mit den 1.000 Meilen von Sebring zu beginnen. Aber derzeit ist nichts fix. Kyalami hatte einen Februar-Slot im ursprünglichen Kalender. Ob und wann in Südafrika gefahren wird, ist ebenso unklar wie ein Nachholrennen in Silverstone. Einzig Fuji hat bereits klar gemacht, dass das nächste WEC-Rennen nicht vor Herbst 2021 stattfinden wird.

Sicher ist nur, dass die WEC eine Weltmeisterschaft bleiben soll. Die Regeln besagen, dass eine WEC-Saison aus mindestens sechs Rennen auf drei Kontinenten inklusive der 24 Stunden von Le Mans stattfinden muss (letzterer Punkt ist auch für die aktuelle Saison interessant).

Doch wie das passiert, ist derzeit völlig unklar. Das einzige, was überhaupt feststeht, ist der Juni-Slot für Le Mans. "Wir müssen alles überdenken und nach der Krise wieder etwas neu aufbauen", sagt Neveu. Dafür sei "alles auf dem Tisch" - von einer "kleinen Evolution" bis zu einem "Reset".

Unklar ist momentan auch, ob es bei der Rückkehr zum Jahreskalender bleiben soll oder das Experiment Winterkalender noch nicht aufgegeben wird. In letzterem Falle könnte die WEC ab 2021 sogar vor der dritten "Supersaison" in Folge stehen ...

© Motorsport-Total.com