Der bislang einzige Hinweis auf das neue Hypercar ist bislang diese Zeichnung
Der bislang einzige Hinweis auf das neue Hypercar ist bislang diese Zeichnung © Aston Martin

Aston Martin verkündet ein neues Hypercar für 2021 und will 500 Einheiten produzieren - Es fällt in den Zeitraum für das neue WEC-Reglement

©

Die Produktion des Valkyrie ist gerade erst angelaufen, da beschäftigt sich Aston Martin bereits mit einem Nachfolger: Unter dem Projektnamen "003" wollen die Briten ein neues Hypercar ab 2021 produzieren. 001 und 002 waren die Fahrzeuge Valkyerie und Valkyrie AMR Pro. Das neue Fahrzeug dürfte jedoch kein Valkyrie-Ableger mehr werden, auch wenn es von dessen Technologien Gebrauch machen wird.

Vom neuen Hypercar sollen ab 2021 weltweit 500 Exemplare produziert werden. Technische Details gibt Aston Martin nicht bekannt, nur dass es sich um einen Benzin-Hybriden handeln soll wie beim Valkyrie auch. Dieser wird von einem 6,5-Liter-V12 mit 1.000 PS angetrieben, zusätzlich kommt ein 130 PS starker Elektromotor zum Einsatz.

Aston-Martin-Chef Andy Palmer sagt: "Für uns war das Valkyrie-Projekt immer eine einmalige Sache. Aber uns war auch wichtig, dass Valkyrie ein Vermächtnis hinterlässt, einen direkten Nachfolger, der seinerseits neue Standards in seiner eigenen Nische des Hypercar-Markts besetzt und damit eine eigene Nebenlinie von hochspezialisierten, limitierten Auflagen begründet, die parallel zu Aston Martins Serienmodellen existieren. Es freut mich, bekanntgeben zu können, dass dieses Auto das Projekt '003' ist und unseren nächsten Schritt in einem dynamischen und anspruchsvollen Markt darstellt."

Aston Martin gilt als einer der größten Interessenten an den LMP1-Nachfolgeregularien, die ab der WEC-Saison 2020/21 greifen sollen. Noch ist das neue Reglement mit dem Arbeitstitel GTP aber in der Ausarbeitungsphase.

© Motorsport-Total.com