Pastor Maldonado gibt sein Comeback und entscheidet sich für die WEC
Pastor Maldonado gibt sein Comeback und entscheidet sich für die WEC © LAT

Ex-Formel-1-Pilot Pastor Maldonado wird die WEC-"Supersaison" 2018/19 inklusive Le Mans für DragonSpeed bestreiten - Comeback nach zwei Jahren Abstinenz

©

Pastor Maldonado meldet sich zurück: Der ehemalige Formel-1-Pilot hat sich mit DragonSpeed auf eine Teilnahme an der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) 2018/19 verständigt, die die 24 Stunden von Le Mans 2018 und 2019 beinhaltet. Er wird in der LMP2-Kategorie einen Oreca 07 steuern, den er sich mit dem Mexikaner Roberto Gonzales teilen wird. Ein dritter Pilot ist noch zu benennen. Maldonado kehrt damit nach zwei Jahren Motorsport-Askese zurück auf die internationale Bühne.

"Ich war seit einiger Zeit an Pastor dran und konnte ihm jetzt das richtige Angebot machen", sagt Teamchef Elton Julian gegenüber 'Motorsport-Total.com'. "Es geht darum, eine Fahrerpaarung aufzubauen, die Meisterschaften gewinnen kann, deshalb habe ich mich für ihn entschieden."

Pastor Maldonado genießt bei vielen Fans aufgrund zahlreicher, oft kurioser Unfälle in der Formel 1 Kultstatus. Nichtsdestotrotz gelang es ihm, den Großen Preis von Spanien 2012 zu gewinnen - der bisher letzte Sieg für das Williams-Team. Seine letzte Formel-1-Saison fuhr er 2015 für das Lotus-Team, was sich aber als verlorenes Jahr herausstellen sollte.

Ursprünglich hatte Julian versucht, Esteban Gutierrez für sich zu gewinnen. Das erledigte sich, als dieser lieber für Mercedes Simulatorarbeit machen wollte. DragonSpeed fährt in der WEC 2018/19 ein zweigleisiges Programm in LMP2 und LMP1. Den BR1-AER in der LMP1-Kategorie teilen sich Ranger van der Zande, Ben Hanley und Henrik Hedman. Van der Zande wird bei zwei Gelegenheiten durch Pietro Fittipaldi vertreten, wenn sich die WEC mit der IMSA SportsCar Championship überschneidet.

© Motorsport-Total.com

Weiterlesen