Callaway Competition startet 2018 mit einem neuen Fahreraufgebot
Callaway Competition startet 2018 mit einem neuen Fahreraufgebot © ADAC Motorsport

Callaway Competition stellt sich für die Saison 2018 des GT-Masters neu auf: Jules Gounon geht von Bord, Daniel Keilwitz bleibt, zwei neue Fahrer kommen hinzu.

©

Callaway Competition startet mit einem neuen Fahreraufgebot die Mission Titelverteidigung im ADAC GT Masters. Marvin Kirchhöfer wird sich die Corvette C7 GT3-R des Rennstalls in dieser Saison mit Frank Kechele und Ex-Champion Daniel Keilwitz teilen. Saisonauftakt ist vom 13.-15. April in der Motorsport Arena Oschersleben. Alle Rennen werden live und in voller Länge von SPORT1 übertragen.

Auch in der Saison 2018 setzt Callaway Competition beim Fahreraufgebot auf die Mischung, die im Vorjahr zum Gewinn des Fahrer-, Team- und Juniortitels führte: einen talentierten Nachwuchspiloten, der einen erfahrenen und schnellen Teamkollegen an seiner Seite hat. "Marvin Kirchhöfer hat 2017 in seinem ersten Jahr im GT Masters sein Talent immer wieder aufblitzen lassen", sagt Mike Gramke, der als langjähriger technischer Direktor von Callaway ab der Saison 2018 auch die Rolle des Teamchefs übernimmt.

"Mit Frank Kechele und Daniel Keilwitz hat er zwei sehr starke Teamkollegen, von deren Erfahrung er profitieren wird. Frank, der Daniel in Oschersleben und Most wegen Terminüberschneidungen vertreten wird, zählte immer schon zu den Schnellsten im Feld, und die Erfolgsbilanz von Daniel im GT Masters ist einfach beeindruckend."

Mit Marvin Kirchhöfer hat der schwäbische Rennstall, der mit 27 Siegen der erfolgreichste der Serienhistorie ist, einen "jungen Wilden" verpflichtet. Der Sachse, der 2017 in einem Mercedes-AMG seine Debütsaison bestritten hat, freut sich auf sein zweites Jahr in der Serie. "Ich bin sehr glücklich, dass ich in diesem Jahr für Callaway Competition fahren kann", so der 24-Jährige, der 2012 das Formel Masters gewann. "Ich habe die Corvette bereits kurz in Frankreich getestet und hatte sofort einen sehr positiven Eindruck. Ich bin schon sehr gespannt auf den Vorsaisontest Ende März in Oschersleben."

Kirchhöfer, der den nicht mehr im ADAC GT Masters startenden Vorjahreschampion Jules Gounon ersetzt, möchte in die Fußstapfen des Franzosen treten: "Ich möchte auf jeden Fall meinen ersten Sieg im GT Masters holen und möglichst viele Punkte sammeln, das ist ganz klar das Ziel. Was die Gesamtwertung angeht, müssen wir mal schauen, wie sich die Saison entwickelt. Als Umsteiger aus dem Formelsport kam im vergangenen Jahr ziemlich viel Neues auf mich zu, jetzt habe ich deutlich mehr Routine im GT-Sport und kann mich auf die wichtigen Dinge konzentrieren. Das stimmt mich sehr zuversichtlich."

Als Teamkollegen von Kirchhöfer kommen Frank Kechele und ab dem dritten Event auf dem Red Bull Ring Callaway-Urgestein Daniel Keilwitz zum Einsatz. Der dreifache Rennsieger und Rekord-Polesitter Kechele startet in Oschersleben und Most. "Ich freue mich sehr, erstmals seit dem Saisonfinale 2015 wieder im GT Masters anzutreten - und das für Callaway Competition", so der Münchener. "Das ist eine tolle Gelegenheit für mich. Das Team macht in jedem Jahr einen guten Job. Wenn man für Callaway startet, weiß man, dass man eine kompetente Mannschaft hinter sich hat. Ich möchte ihr bei den ersten beiden Rennen helfen und mit Marvin viele Punkte sammeln."

© Motorsport-Total.com