Lesedauer: 2 Minuten

München und Spielberg - Beim zweiten Saisonrennen in Spielberg gewinnt Dylan Pereyra dank eines guten Starts im Porsche Mobil 1 Supercup vor Ayhancan Güven. Damit ist er auch Gesamtführender.

Anzeige

Dylan Pereira hat das zweite Saisonrennen des Porsche Mobil 1 Supercup in Spielberg (Österreich) gewonnen. Der 25-Jährige übernimmt damit auch die Führung in der Gesamtwertung.

Den zweiten Platz holte sich Ayhancan Güven für Martinet by Alméras vor Larry ten Voorde (Team GP Elite). 

Anzeige

Güven gewinnt Quali

Nach dem Start setzte sich Pereira, der für das Team BMT Lechner Racing fährt, von Rang drei aus an die Spitze - dicht gefolgt von Güven. Der Türke hatte sich am Morgen die Pole-Position gesichert. Das Qualifying wurde aufgrund des starken Regens von Samstag auf Sonntag verschoben. 

Porsche Mobil 1 Supercup 2020 - alle Rennen LIVE bei SPORT1

Nach etwa fünf Runden konnte sich Pereira dann etwas absetzen und den Vorsprung ausbauen, den er letztlich ungefährdet ins Ziel brachte. Am Ende hatte sich der Luxemburger einen Vorsprung von fast 3,5 Sekunden herausgearbeitet. 

Auch interessant
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Die Transfer-Baustellen der Bayern
  • Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Kriselnder Bundesligist an Meyer dran
  • Int. Fussball / Championship
    3
    Int. Fussball / Championship
    Der Abstieg von Klopps Musterschüler
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Bittere Story eines BVB-Transfers
  • Boulevard
    5
    Boulevard
    Der Porno-Absturz der Surf-Coffeys

BMT Lechner Racing weiter Maß der Dinge

Jaxon Evans, Sieger der Vorwoche, fuhr auf Rang fünf und büßte damit die Führung in der Gesamtwertung ein. Die deutsche Hoffnung Leon Köhler verpasste das Podest als Vierter knapp.

Mit drei Fahrern unter den ersten fünf zeigt sich das BMT Lechner-Racing-Team weiter als Maß der Dinge. Zum Auftakt in der vergangenen Woche konnte der Rennstall sogar einen Dreifachsieg einfahren.