MotoGP-Weltmeister Marc Marquez legte ein starkes Comeback hin
MotoGP-Weltmeister Marc Marquez legte ein starkes Comeback hin © AFP/SID/JAVIER SORIANO
Lesedauer: 2 Minuten

Der sechsmalige MotoGP-Weltmeister Marc Marquez hat beim Comeback nach neunmonatiger Zwangspause direkt ein Ausrufezeichen gesetzt.

Anzeige

Der sechsmalige MotoGP-Weltmeister Marc Marquez hat beim Comeback nach neunmonatiger Zwangspause direkt ein Ausrufezeichen gesetzt.

Im ersten freien Training zum Großen Preis von Portugal in Portimao wurde der spanische Honda-Pilot am Freitag Dritter. (Das traut Bradl Marquez zu)

Anzeige

"Es ist schwierig, das erste Training mit einem Wort zu beschrieben", twitterte der 28-Jährige, "aber ich war sehr glücklich!!!"

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Marquez, der nach einem Oberarmbruch dreimal operiert werden musste, lag nur 0,251 Sekunden hinter seinem Landsmann Maverick Vinales (Yamaha), der Bestzeit fuhr. Zweiter wurde in Alex Rins (Suzuki) ein weiterer Spanier.

Am Nachmittag kam Rückkehrer Marquez bei besseren Streckenbedingungen auf den sechsten Platz, in der Addition beider Sessions ebenfalls. Tagesschnellster war Francesco Bagnaia (Italien/Ducati).

MotoGP: Marc Marquez mit starkem Comeback 

Die schwere Verletzung hatte sich Marquez im Vorjahr beim Saisonauftakt in Jerez/Spanien zugezogen und alle restlichen Rennen des Jahres verpasst.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / DFB-Team
    1
    Fussball / DFB-Team
    Rummenigge kritisiert DFB-Zögern
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Eberl geht auf Flick los!
  • Fussball
    3
    Fussball
    Neuer Job für Ballack
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Flick erklärt TV-Alleingang
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    Druck auf Verstappen-Kollege wächst

Die beiden ersten Läufe der aktuellen Saison ließ er noch aus und wurde von Honda-Testfahrer Stefan Bradl ersetzt. Der Zahlinger traut Marquez im Rennen am Sonntag (14.00 Uhr MESZ/ServusTV und DAZN) einen Podestplatz zu.